Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

Förderungen

©william87/fotolia.com

Mit Jugendprojekten Nachwuchs für die Gemeinde gewinnen

Vor Jugendbeteiligungs-Projekten schrecken viele Gemeinden mangels Erfahrung und aus Furcht vor Misserfolgen zurück. Tatsache ist: Für Jugendprojekte gibt es unzählige Möglichkeiten und vor allem auch Förderungen. Gemeinden sollten sich also ruhig mehr trauen, finden Vertreter der Bundesjugendvertretung und vom Bereich Erasmus+ Jugend und Europäisches Solidaritätskorps der OeAD in ihrem Brennpunkt-Vortrag im Rahmen der Kommunalmesse 2021 in Tulln.
27.09.2021
© Silvano Rebai/Fotolia.com

So kommen Gemeinden zur Breitbandförderung

Arbeiten im Büro oder im Homeoffice, mit Freunden videotelefonieren, Filme, Serien und Musik streamen – für all das brauchen die Menschen in Österreich schnelles Internet, sprich Breitband-Internet. Die Corona-Krise hat deutlicher denn je gezeigt, wie wichtig es ist, einen schnellen und reibungslosen Zugang zum Internet zu haben. Die Förderung „Breitband Austria Connect“ kann derzeit via der FFG beantragt werden. Sie sichert eine Unterstützung beim Anschluss von Schulen.
09.08.2021
Bild: ZVG

Rasche Hilfe über den Katastrophenfonds

Nach der Flutkatastrophe, die einige Regionen Europas diese Woche erlebten, sind die Aufräumarbeiten vielerorts noch im Gange. Die Situation stellt für die betroffenen Gemeinden eine enorme Herausforderung dar. Finanzielle Hilfe kann man sich beim Finanzministerium holen. Mit dem Katastrophenfonds wurde 1996 ein Instrument eingerichtet, das Maßnahmen zur Vorbeugung gegen künftige und zur Beseitigung von eingetretenen Katastrophenschäden unterstützt. Die Gemeinde ist dabei zuständig für die Aufnahme von Katastrophenfonds-Anträgen, und kann auch selbst Anträge stellen.
22.07.2021
Präsentierten gemeinsam die Entwicklungen zur Radverkehrsstrategie 2025: Bürgermeister Franz Jost (Fürstenfeld); LH-Stv. Anton Lang und Mario Abl (Trofaiach) (v.l.) © Land Steiermark

Steiermark: Immer mehr Gemeinden fördern Radverkehr

In ländlichen Regionen ist das Auto immer noch das Hauptverkehrsmittel. Immer mehr Gemeinden bauen aber auch die Infrastruktur für Radverkehr aus, um klimafreundliche Mobilität zu fördern, wo es möglich ist. In der Steiermark ist 2016 die Radverkehrsstrategie gestartet – fünf Jahre später kann man eine positive Bilanz ziehen, wie bei einer Pressekonferenz am Montag präsentiert wurde.
13.07.2021
©mak/fotolia.com

CoV-Hilfen: Fonds für Vereine wird verlängert

Ob Musikverein, Sportclub oder Freiwillige Feuerwehr: Jene Vereine, die von der Corona-Krise betroffen sind, können sie sich seit einem Jahr vom Kunst- und Kulturministerium finanzielle Unterstützung holen. Da zahlreiche Vereine nach wie vor unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise leiden, wird der NPO-Unterstützungsfonds um das 1. und 2. Quartal 2021 verlängert.
09.07.2021
©vege/fotolia.com

Wohin gehen 3,5 Milliarden Euro EU-Geld? Das ist der Aufbauplan für Österreich

Jeder EU-Mitgliedsstaat hatte bis spätestens Ende April des jeweiligen Jahres ein Nationales Reformprogramm und ein Stabilitäts- oder Konvergenzprogramm an die Europäische Kommission zu übermitteln. 2021 steht die Aufbau- und Resilienzfazilität im Mittelpunkt, die den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt der EU festigen und die tiefgreifenden wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie abfedern soll. Die Fazilität soll aber auch ein Instrument für Reformen und Investitionen in die Zukunft Europas sein und den grünen und digitalen Wandel vorantreiben. Und was heißt das jetzt für die Gemeinden?
15.06.2021
©BKA

Neues Förderprogramm für ehrenamtliche Integrationsinitiativen

„Persönliche Begegnungen und ein direkter Austausch sind das A und O für eine gelungene Integration. Wir wissen außerdem, dass freiwilliges Engagement von Zuwanderinnen und Zuwanderern sowie Flüchtlingen ein Integrationsturbo sein kann. Daher wollen wir mit einem neuen Förderpaket nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie das ehrenamtliche Engagement in Zusammenarbeit mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern weiter stärken“, sagt Integrationsministerin Susanne Raab.
11.06.2021
©Stephanie Hofschläger/pixelio.de

Partner gesucht? Ausschreibung für Gemeindepartnerschaften jetzt online

Bild: ©Stephanie Hofschläger/pixelio.de Bruck an der Mur ist mit dem französischen Liévin verpartnert, Feldbach mit Siklos in Ungarn. Viele Städte und Gemeinden in Österreich pflegen Partnerschaften zu anderen Städten in Europa. Die EU unterstützt das mit finanziellen Mitteln mit einer Ausschreibung.
07.06.2021
©zest marina/Fotolia.com

Jetzt Förderungen für Projekte zu Gesundheit und Klimaschutz abholen!

Was hat Gesundheit mit Klimaschutz zu tun? – Sehr viel sogar! In Zukunft sollen die Bereiche Klimaschutz bzw. Klimawandelanpassung und Gesundheitsförderung stärker vernetzt werden und erste Impulse für ein gemeinsames Aktivwerden an der Schnittstelle unterstützt werden. Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) daher den Fördercall „Klimawandel, nachhaltige Entwicklung und Gesundheit“ initiiert, um in Kooperation mit dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) Impulse zu fördern, die an dieser Schnittstelle ansetzen. Stellen Sie noch bis 6. Juni einen Antrag und profitieren Sie von der Unterstützung!
31.05.2021
©Alexander Raths/Fotolia.com

20.000 Euro für Gesundheitsförderung in Ihrer Gemeinde

Gesundheit ist und bleibt das wichtigste – das hat uns die Pandemie noch einmal vor Augen geführt. Umso bedeutender wird ein funktionierendes Gesundheitssystem, Betreuung und Pflege, sowie Projekte der Gesundheitsförderung auf Gemeindeebene. Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) unterstützt heuer besonders Kommunen bei der Gesundheitsförderung – 20.000 Euro pro Projekt werden heuer vom Gesundheitsministerium je fünf mal vergeben.
20.05.2021
©famveldman/Fotolia.com

Mehr Kindergärten für steirische Gemeinden

Umfassende Betreuungsmöglichkeiten für Kinder sind für viele Familien ausschlaggebend für die Wahl des Wohnorts, und ob man in der Heimatgemeinde bleibt oder nicht. Aus diesem Grund stellt das Land Steiermark in den Betreuungsjahren 2018/19 bis 21/22 insgesamt rund 35 Millionen Euro für den Ausbau von Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen zur Verfügung.
11.05.2021
©Stadt Ried

NÖ Gemeinden bekommen mehr Geld für Ferienbetreuung

Die Kinderbetreuung während der Sommermonate stellt für viele Familien eine große Herausforderung dar. Umso mehr während der andauernden Pandemie, wo Eltern ihren Urlaub bereits aufgebraucht haben und das Distance Learning während des Schuljahres viele Familien noch zusätzlich belastet hat. Aus diesem Grund hat die niederösterreichische Landesregierung beschlossen, zusätzliche Förderungen für die Ferienbetreuung im Sommer 2021 auszuschütten.
30.03.2021