Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

So kommen Sie zur IÖB Förderung

Die IÖB (Innovationsfördernde Öffentliche Beschaffung) unterstützt öffentliche Stellen bei der Beschaffung und Einsatz von Innovationen und  bringt dabei innovative Unternehmen mit öffentlichen Stellen zusammen. Dabei geht es beispielsweise darum, Verbesserungen in der Verwaltung, im Bürgerservice in Nachhaltigkeits- und Klimafragen voranzutreiben und gleichzeitig über gestärkte Nachfrage österreichische und europäische Wertschöpfung zu fördern. Gerade aktuell ist die IÖB-Toolbox, für dessen Förderung die Deadline Mitte August ist. Diese ist aus Mitteln des BMK finanziert und kann über die aws (Förderbank des Bundes) beantragt werden. Öffentliche Auftraggeber wie zum Beispiel Gemeinden können Beschaffungsprojekte einreichen und nach Bewertung einer Expertenjury einen Anteil der Kosten rückerstattet bekommen. Die IÖB-Servicestelle fungiert als Beratungsstelle, an die sich alle Gemeinden wenden können, wenn sie eine Projektidee haben.

IÖB-Toolbox

Die IÖB unterstützt die Gemeinde in Sachen der IÖB-Toolbox im gesamten Verlauf: Ganz am Anfang, beim Identifizieren von möglichen Innovationsprojekten für die eigene Gemeinde. Dann bei der Suche nach passenden Lösungswegen und Angeboten, um die eigenen Ideen umzusetzen und Probleme zu lösen. Und auch bei der Finanzierung von innovativen Leuchtturmprojekten steht die IÖB als Beratungsstelle für die IÖB-Toolbox der aws immer bereit. Gemeinden können hier Förderungen für Beschaffungsprojekte erhalten.

IÖB Open Innovations Call

Eine Leistung, die sehr oft in Anspruch genommen wird, ist unsere IÖB Open Innovation Challenges, bei denen eine Gemeinde ein konkretes Problem als Frage an den Markt stellt oder nach konkreten Lösungen für ein geplantes Projekt sucht. Die IÖB-Servicestelle veröffentlicht diese Fragestellung als Challenge auf www.ioeb-innovationsplattform.at und sucht aktiv am Markt nach Lösungspartnern (in Österreich und darüber hinaus). Mit den interessantesten Anbietern organisiert die IÖB dann einen Innovationstag, an dem sich diese vorstellen können. Die Informationen, die aus dem Prozess gewonnen werden, helfen dann bei größeren Projekten, die Ausschreibung so zu gestalten, dass innovative Lösungen auch zum Zug kommen können. Bei Projekten unter der Vergabeschwelle sind die Challenges ein faires und transparentes Verfahren, um einen Anbieter auswählen zu können.

Mehr Informationen und Kontakt

IÖB ist eine Initiative durch eine Kooperation des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) sowie des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) mit der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) die 2019 in dieser Form besteht. Die IÖB-Servicestelle in der BBG unterstützt kostenlos alle Gemeinden mit einer Reihe von Serviceangeboten, beginnend bei der Ideenfindung für neue Beschaffungsprojekte über Markterkundung und Vernetzung mit Lösungspartnern bis hin zur Beratung rund um die IÖB-Toolbox Förderung.

Für Fragen rund um IÖB in Gemeinden steht das Team gerne zur Verfügung unter: +43 1 245 70 817 oder ioeb@ioeb.at.

Print Friendly, PDF & Email

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at