Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

März-Ertragsanteile: Deutliches Plus wegen Sonder-Vorschüssen aus FAG-Paktum
Wären da nicht die 300 Millionen Euro an Sonder-Vorschüssen aus dem FAG-Paktum vom 21.11.2023, so würden nach dem Minus im Jänner und Februar auch die März-Vorschüsse im Monatsvergleich mit dem Vorjahr zurückgehen (um ca. 4 Prozent).
Mehr erfahren »
Umfrage zur Bargeldversorgung – nehmen Sie teil!
In Abstimmung mit der Österreichischen Nationalbank, Vertretern heimischer Banken sowie weiteren Stakeholdern führt der Österreichische Gemeindebund bis 10. März 2024 eine ONLINE-Umfrage zum Bedarf und zur aktuellen Situation der Bargeldversorgung (Bankomat-Standorte, Zuzahlungen, Bereitstellung von Räumlichkeiten etc.) in kleinen bis mittelgroßen Gemeinden durch.
Mehr erfahren »
Mit Baby im Amt
Andrea Feichtinger-Sacherer ist ein Rolemodel in Kärnten – Seit zwei Monaten ist sie die erste Bürgermeisterin in Kärnten mit Baby im Amt. „Das hat es in Kärnten so noch nie gegeben“, erzählt die 34-Jährige. Deswegen sei es für sie gar nicht so leicht gewesen, Antworten auf die Frage nach Mutterschutz, Karenz oder Karenzgeld zu bekommen. Noch dazu, wo das in jedem Bundesland unterschiedlich geregelt ist. „In Kärnten ist es jedenfalls so, dass es für Bürgermeister:innen keine Karenzregelung oder Mutterschutz gibt“, weiß Andrea Feichtinger-Sacherer, Bürgermeisterin von Kappl am Krappfeld nach langer Recherche.
Mehr erfahren »
Bezugsfortzahlung: Wie lange greift das soziale Netz für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister?
Die soziale Absicherung nach dem Ende der politischen Laufbahn als Bürgermeisterin oder Bürgermeister spielt für die Entscheidung, ob jemand überhaupt bereit ist, dieses Amt anzustreben, eine sehr große Rolle. Viele kehren in ihren vorherigen Beruf zurück oder gehen in den wohlverdienten Ruhestand, aber nicht allen ist dies möglich. Punkto Absicherung nach Beendigung der politischen Funktion können verschiedene bundes- und landesrechtliche Regelungen greifen, die aber zum Teil sehr unterschiedlich ausgeprägt sind.
Mehr erfahren »
KAMPAGNE des Österreichischen Gemeindebundes: Ehrenamt in den Gemeinden zahlt sich aus
Mehr erfahren »
Hier finden Sie alle KOMMUNAL-Zeitschriften
Mehr erfahren »
NEUE PERSONALIA: Franz Aigner: Mit Erfahrung für Kirchberg
Seit acht Jahren vertritt Franz Aigner bereits im Gemeinderat und Gemeindevorstand die Interessen der Bürger Kirchbergs. Seine Erfahrung möchte er nun in seiner neuen Tätigkeit als Bürgermeister der Gemeinde nutzen. Mit 19 von 23 möglichen Stimmen bei seiner Wahl kann er auf die Unterstützung des Gemeinderats bauen. Auch Vorgänger Wolfgang Benedikt ist überzeugt: „Er ist der passende Nachfolger.“
Mehr erfahren »
RFG-Zeitschrift mit dem Schwerpunkt Energierecht erschienen
Beschleunigt durch die Energiekrise sind unsere Gemeinden bereits seit einiger Zeit beim Energiesparen gefordert. Nicht wenige Städte und Gemeinden haben ihren Energieverbrauch in kommunalen Gebäuden zuletzt massiv verringert oder erzeugen ihre Energie über erneuerbare Energiequellen. Besonders vor dem Hintergrund des angekündigten Gas-Transit-Stopps durch die Ukraine sind alle Bestrebungen in Richtung dezentraler und unabhängiger Energielösungen, sowie Energiesparmaßnahmen zu begrüßen. In der Praxis treten dabei immer wieder Fragen rechtlicher und steuerrechtlicher Natur auf.
Mehr erfahren »
KOMMUNALER ZUKUNFTSBERICHT
Zum zwölften Mal publiziert der Österreichische Gemeindebund den “Kommunalen Zukunftsbericht” für Österreichs Gemeinden. Der Kommunale Zukunftsbericht ist ein offener, publizistischer Think-Tank, in dem sich Expertinnen und Experten aus vielen verschiedenen Bereichen mit wesentlichen Zukunftsfragen für die Gemeinden beschäftigen.
Mehr erfahren »
Hier finden Sie alle Informationen über das Kinderbuch
Mehr erfahren »
Der Österreichische Gemeindebund
zum Klimaschutz.
Global denken und lokal handeln. Die 17 UNO-Ziele widmen sich der Frage, wie die Welt nachhaltig besser werden kann. Bei manchen Themen ist Österreich sicher schon weiter als bei anderen. Dort, wo wir noch Handlungsbedarf haben, gilt es, passende Strategien zu entwickeln. Aber eines ist klar: Die Gemeinden werden eine wichtige Rolle spielen, denn umgesetzt werden muss die Strategie lokal bei den Menschen.

Dr. Walter Leiss
Generalsekretär
Previous slide
Next slide

Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

Der Österreichische Gemeindebund ist seit 1947 die kommunale Interessensvertretung von 2.082 der insgesamt 2.093 österreichischen Gemeinden und Städte auf Bundesebene und repräsentiert damit insgesamt rund 70 Prozent der österreichischen Bevölkerung. Er ist – wie seine 10 Landesverbände – vereinsrechtlich organisiert und hat sein Büro in Wien. Zur Wahrnehmung der internationalen Agenden unterhält der Österreichische Gemeindebund seit 1996 ein ständiges Büro in Brüssel.

Zuständigkeit der Gemeinden...