Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

Finanzen

©Juergen Faechle/Fotolia.com

Schwaches Plus bei den Oktober-Vorschüssen

Nach deutlichem Minus der August- und September-Vorschüsse (-11,5 bzw. -7,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat) liegen die nunmehrigen Oktober-2023-Vorschüsse im Vergleich zum Oktober 2022 mit österreichweit 1,7 Prozent wieder leicht im Plus – nicht jedoch in den beiden westlichen Bundesländern.
21.09.2023
©grafikplusfoto/fotolia.com

Gemeindebund-Kaufmann/Dirnberger zur LH-Konferenz: „FAG-Abschluss nur mit Zustimmung des Gemeindebundes“

Vizepräsidenten begrüßen grundsätzlich Aufstockung des Zukunftsfonds und fordern rasche Verhandlungen auf Augenhöhe
18.09.2023
©artfamily/fotolia.com

Weiterer Dämpfer für Ertragsanteile

Im Rahmen des Bundesvoranschlags (BVA 2023) legte das Finanzministerium im Oktober 2022 eine Prognose der Ertragsanteile vor, die bereits die sogenannte Abschaffung der kalten Progression beinhaltete und auch den Ausgangspunkt für die im Dezember 2022 gestarteten Verhandlungen zum Finanzausgleich ab 2024 bildete.
14.09.2023
©Erich Marschik/Gemeindebund

Gemeindebund begrüßt Kanzler-Vorstoß zu Kinderbetreuung

05.09.2023
©grafikplusfoto/fotolia.com

Präsidium des Gemeindebundes: „Mehr Tempo beim Finanzausgleich gefordert“

Sitzung der Gemeindevertreter im Vorfeld der Kommunalen Sommergespräche – Schwerpunkt: Finanzausgleich
31.08.2023
©grafikplusfoto/fotolia.com

Ertragsanteile im September – Minus der Vorschüsse setzt sich fort

Nach dem deutlichen Minus der August-Vorschüsse (-11,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat), setzt sich der Abwärtstrend auch bei den September-Vorschüssen mit österreichweit -7,0 Prozent fort.
24.08.2023
©zest marina/Fotolia.com

Finanzausgleich: Erstes Angebot des Bundes ist zu gering

Gut ein halbes Jahr, nachdem die Verhandlungen zum Finanzausgleich ab 2024 in einer vorweihnachtlichen politischen Runde im Finanzministerium begonnen wurden und zwischenzeitlich über 50 Sitzungstermine auf Fachebene erfolgt sind, legte der Bund am 3.7.2023 in einer politischen Runde den Ländern und Gemeindebünden ein erstes konkretes Angebot vor.
25.07.2023
©grafikplusfoto/fotolia.com

August-Vorschüsse zweistellig im Minus

Nach dem überraschenden Plus vom Juli brechen die aktuellen August-Vorschüsse auf die Gemeindeertragsanteile im Vergleich zu Vorjahresmonat österreichweit um 11,5 Prozent ein, was vor allem zwei Gründe hat: Zum einen brach das diesen Vorschüssen zugrundeliegende Juni-2023-Aufkommen an Grunderwerbsteuer um über 42 Prozent gegenüber dem Juni 2022 ein. Zum anderen kam es bei der Umsatzsteuer nach dem enormen Zuwachs im Vormonat nun zu einem Nachholeffekt (-11 Prozent im Monatsvergleich des Juni-Aufkommens).
21.07.2023
©H. Brauer/fotolia.at

Bonitätsranking: Das sind die reichsten Gemeinden Österreichs

Das KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung veröffentlicht gemeinsam mit dem Gemeindemagazin Public jährlich das Bonitätsranking der TOP-250-Gemeinden. Die Tiroler Gemeinde Langkampfen erreicht 2023 erstmals den ersten Platz. Der zweite Platz geht an die Salzburger Gemeinde Elixhausen. Ein hoher Anteil der Salzburger Gemeinden findet sich sowohl in den Top 10 als auch in den Top 50.
11.07.2023
©underdogstudios/fotolia.com

Juli-Vorschüsse: Umsatzsteuer sorgt für unerwartet deutliches Plus

Die aktuellen Juli-2023-Vorschüsse liegen im Vergleich zum Juli 2022 österreichweit etwas unerwartet rund 7,2 Prozent im Plus nachdem die vergangenen Vorschuss-Monate jeweils mit einem Minus geschlossen haben.
28.06.2023
©ptnphotof/fotolia.com

Bundesvorstand des Gemeindebundes beschließt Resolution zum Finanzausgleich

Im Rahmen der Sitzung des Bundesvorstandes am 69. Österreichischen Gemeindetag in Innsbruck hat das höchste Gremium des Österreichischen Gemeindebundes parteiübergreifend eine Resolution beschlossen. Die Botschaft: mit dem neuem Finanzausgleich die kommunalen Strukturen stärken und die Zukunft der Kommunen sichern.
22.06.2023
©andrea lehmkuhl/fotolia.com

Juni-Vorschüsse: Minus bei den Gemeinde-Ertragsanteilen setzt sich fort

Die Juni-2023-Vorschüsse auf die Ertragsanteile der Gemeinden liegen im Vergleich mit dem Juni des Vorjahres österreichweit 6,4 Prozent im Minus. Neben den Steuerreform-bedingten Minderaufkommen von gemeinschaftlichen Bundesabgaben wie der veranlagten Einkommensteuer oder der Körperschaftsteuer liegt der Hauptgrund des aktuellen Minus‘ in der eingebrochenen Grunderwerbsteuer.
24.05.2023