Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

Gesundheit

@Klaus Ranger/Fonds Gesundes Österreich

Gemeinde-Seminar: Was hat Gesundheit mit Klima zu tun?

Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) bietet in der Seminarreihe für kommunale Führungskräfte ein neues Seminar an: “Gemeinsam für ein gesundes Klima” findet von 9. bis 11. Juni in Egg am Faaker See in Kärnten statt. Aber was hat Gesundheit mit Klima zu tun?
12.05.2022
©photoschmidt,/iStock

Bund, Länder und Gemeinden wollen Radverkehr fördern

Im Rahmen des aktuell in Wien stattfindenden 13. Österreichischen Radgipfels setzten Bund, Länder und Gemeinden am Montag gemeinsam einen wichtigen Schritt für die Stärkung des Radverkehrs in Österreich. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler präsentierte gemeinsam mit Mobilitätsstadträtin Ulli Sima in Vertretung des Städtebundes und Gemeindebund Präsident Alfred Riedl sowie Vorarlbergs Mobilitätslandesrat Daniel Zadra ein umfangreiches Übereinkommen zur Förderung der aktiven, gesunden und klimafreundlichen Mobilitätsform. Mit gebündelten Kräften wird damit das im nationalen Energie- und Klimaplan, im Regierungsprogramm sowie im MobilitätsMasterplan definierte Ziel einer Steigerung des Radverkehrsanteils von 7 Prozent auf 13 Prozent weiter konsequent verfolgt.
05.04.2022
©underdogstudios/fotolia.com

Kommunale Impfprämie auf Eis gelegt

Am 24. Februar 2022 wurde im Nationalrat das „Bundesgesetz zur Erhöhung der Inanspruchnahme von Impfungen gegen COVID 19“ beschlossen. Durch dieses Gesetz wurden Zweckzuschüsse des Bundes an die Gemeinden in Höhe von 75 Millionen Euro für kommunale Impfkampagnen fixiert. Gleichzeitig wurde aber die sogenannte kommunale Impfprämie auf Eis gelegt, da die nötige Zweidrittel-Mehrheit im Parlament fehlte. Am 20. Jänner 2021 trafen ÖVP, Grüne und SPÖ im Nationalrat die Entschließung, wonach der Bund den Gemeinden Zweckzuschüsse in Höhe von 75 Millionen Euro für eine Impfkampagne und bis zu 525 Millionen Euro für eine Impfprämie zur Verfügung stellt. Ein dritter Punkt der Entschließung betraf die sogenannte Impfgutscheinlotterie (jede 10. Teilimpfung sollte einen 500 Euro-Gutschein für den Handel erhalten), zu der der ORF die periodischen Ziehungen übertragen sollte. Die Impfgutscheinlotterie, die bis zu einer Milliarde Euro kosten sollte, wurde aber mittlerweile verworfen.
25.02.2022
©Yevgeniy Sambulov/iStock

Gesundheitsförderung in der Gemeinde (weiter)entwickeln

„Das läuft bei uns bereits“ – wenn Ihnen das jetzt in den Sinn kommt, dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Seminar beschäftigen Sie sich als Bürgermeister:in, Amtsleiter:in und gerne auch mit Ihrem Team vertiefend mit der Umsetzung von Projekten rund um Gesundheit und Umwelt in Ihrer Gemeinde/Region. Denn: trotz Pandemie dürfen wir wichtige Themen, wie den Klimaschutz, nicht aus den Augen verlieren.
24.02.2022
© Tim-Reckmann_PIXELIO.de

Impfaktionen: Vom Blind Date bis hin zu Schloss Dracula

Um die Impfquote in der Bevölkerung zu erhöhen, griff so mancher Verantwortlicher bereits zu außergewöhnlichen Mitteln. Im Ausland ist man hierbei besonders erfinderisch.
10.02.2022
Bürgermeister-Gesundheitsseminar 2018 ©FGÖ

Neues Seminarprogramm für kommunale Führungskräfte präsentiert

Bürgermeister und Bürgermeisterinnen nehmen in ihren Gemeinden/Städten eine besondere Rolle ein. Sie stehen in einem Spannungsfeld der Politik, den Bedürfnissen der Bevölkerung und ihren eigenen Bedürfnissen. Viele Lebenswelten, die wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit haben, sind auf kommunaler Ebene angesiedelt. Bei der Entscheidung über die Umsetzung von regionalen Gesundheitsförderungsprojekten haben Bürgermeister und Bürgermeisterinnen eine Schlüsselposition inne.
07.02.2022
©Wildpixel/iStock.com

2,5G: Mitarbeiter hat keinen gültigen Test? Was in diesem Fall gilt

Am Arbeitsplatz gilt grundsätzlich die 3G-Regel. In Bereichen wie Pflege, Veranstaltungen und Behindertenhilfe gilt jedoch 2,5G – also geimpft, genesen oder gültiger PCR-Test. Was aber tun, wenn ein Mitarbeiter das Testergebnis nicht rechtzeitig bekommt oder kein Testangebot verfügbar ist? Hier gilt eine Ausnahmeregelung. Die wichtigsten Details hier:
23.11.2021
©smileus/fotolia.com

So planen die Gemeinden Adventmärkte mit 2G

Seit Montag gilt in ganz Österreich die 2G-Regel. Das stellt vor allem Veranstalter von geplanten Adventmärkten vor neue Herausforderungen. Wie gehen die Gemeinden als Veranstalter bzw. Verantwortliche vor Ort damit um? Während einige den Adventmarkt aus Sorge abgesagt haben, geben sich andere nicht so leicht geschlagen:
11.11.2021
©Sebra/Fotolia.com

Bürgermeister sollen über Sperrstunde entscheiden – juristisch fragwürdig?

Durch die jüngste Änderung der COVID-19-Maßnahmengesetzes wurde in § 7 ein neuer Abs. 3a eingefügt, der vorsieht, dass – unter bestimmten Voraussetzungen – Verordnungen nach § 3 Abs. 1 Z 1 COVID-19 Maßnahmengesetz hinsichtlich der “Festlegung von Zeiten für das Betreten” vom Bürgermeister erlassen werden können. Diese Verordnungen bedürfen der Zustimmung der Bezirksverwaltungsbehörde. Bei den zitierten Verordnungen des § 3 Abs 1 Z 1 COVID-19-Maßnahmengesetzes geht es um das Verbot des Betretens und des Befahrens von Betriebsstätten (oder nur bestimmten Betriebsstätten) zum Zweck des Erwerbs von Waren oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen.
28.10.2021
©Alexander Raths/Fotolia.com

Pilotprojekt Community Nursing – Antragsfrist startet

22.10.2021
©hannes mallaun/fotolia.com

Gemeinden wollen nicht über Sperrstunden entscheiden

Die Verordnung des Gesundheitsministeriums zu den Corona-Regelungen für die kommende Skisaison liegt zwar noch nicht vor – dass die Gemeinden beim Après-Ski selbst über die Sperrstunden entscheiden sollen, lehnt der Gemeindebund aber schon strikt ab. Eine Regelung der Sperrstunden durch die Bürgermeister „käme einer Abschiebung der Verantwortung von Länderseite an die Gemeinden gleich“, schreibt der Gemeindebund in einer Aussendung.
08.10.2021
©grafvision/Fotolia.com

Kraft tanken nach der Krise

Im Brennpunkt-Format „Akzente für Bürgermeisterinnen“ der BDO referierte Expertin Petra Gajar von Fonds Gesundes Österreich über Krisenmanagement und Widerstandsfähigkeit in stürmischen Zeiten. In jeder Phase der Pandemie fungierten die Gemeinden als Anker und boten ihren Bürgerinnen und Bürgern Halt, Verbundenheit und Sicherheit. Gajars Ausführungen, wie man nach so einer kräftezehrenden Aufgabe wieder Energie tankt, fanden hohen Anklang unter den Bürgermeisterinnen.
28.09.2021