Aktuelle Artikel

©Juergen Faechle/Fotolia.com

Zahlreiche Baustellen bei den Gemeinde­finanzen

Im Gegensatz zu 2020, wo die Sommerpause der noch frühen Phase der Pandemie-Bekämpfung zum Opfer fiel, war heuer durchaus wieder eine solche spürbar – und auch notwendig. 2021 ist anders.
13.09.2021
Markus Freimüller ist seit Ende August 2021 Bürgermeister von Fritzens in Tirol. © ZVG

Markus Freimüller übernimmt in Fritzens

Nach dem vorzeitigen Rücktritt von Langzeitbürgermeister Josef Gahr wurde am 26. August 2021 Markus Freimüller zum neuen Ortschef der Gemeinde Fritzens in Tirol gewählt. Er hatte die Amtsgeschäfte von Gahr bereits vor wenigen Wochen übernommen. „Ich möchte, so wie ich es in den letzten Jahren gewohnt bin, ein verlässlicher Partner in allen Gremien sowie für die Dorfbevölkerung sein. Es würde mich freuen, wenn wir dieses angenehme Arbeitsklima der letzten Jahre weiterführen können“, so Freimüller.
10.09.2021
©lordn/fotolia.com

Was bedeutet ein Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung für Gemeinden und Eltern?

Eine flächendeckende und qualitätsvolle pädagogische Kinderbetreuung ist ohne Zweifel wichtig, um die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben zu verbessern. Die Politik hat in diesem Bereich Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Familien organisatorisch und finanziell entlasten zu können. Aber soll es einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung ab dem ersten Geburtstag des Kindes geben? Und welche Gefahren impliziert er?
10.09.2021

Spitzenpolitiker bei 67. Österreichischen Gemeindetag

Der 67. Österreichische Gemeindetag findet in diesem Jahr am 15. und 16. September in Tulln statt. Die größte kommunalpolitische Veranstaltung des Jahres steht unter dem Motto „Unsere Gemeinden – Pioniere des Fortschritts. Regional. Nachhaltig. Wertvoll.“ Die Spitzenvertreterinnen und Spitzenvertreter der Republik treffen sich am Gemeindetag zum zweitägigen Austausch mit Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus ganz Österreich.
09.09.2021
©HYPO NOE /Horvath

HYPO NOE liefert maßgeschneiderte Lösungen für Ihr kommunales Projekt

Die HYPO NOE ist in Sachen Finanzierung von kommunaler Infrastruktur ein kompetenter Partner der österreichischen Gemeinden. Für Finanzierungen des sozialen Hochbaus wird neben der klassischen Kreditfinanzierung das Forderungseinlösungsmodell mit einem gebündelten Investitionsvolumen von rund 1,5 Millionen Euro angeboten.
09.09.2021
©A1

A1 und MARSCHPAT präsentieren digitale Lösungen für Blasmusik und Musikschulen.

Am 15. und 16. September stellt Marschpat auf der Kommunalmesse in Tulln ihr digitales Notenmanagement System für Blasmusik und Musikschulen beim A1 Stand vor. Natürlich kommt Marschpat nicht alleine und hat eine musikalische Überraschung gemeinsam mit der Post und Telekom Musik Wien vorbereitet. Freut euch auf eine innovative Lösung mit direkter Vorstellung und besucht Marschpat beim A1 Stand, um mehr Infos zu erhalten. Zu gewinnen gibt es ebenfalls was.
09.09.2021

August 2021-Ausgabe von KOMMUNAL erschienen

In der Juli-Ausgabe des KOMMUNAL liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Raumordnung und Flächenfraß. Dabei schaut sich das Heft die Diskussion zwischen Weiterentwicklung und Ökologisierung, Bodenversiegelung und Bauverbot genauer an. Ein weiteres Sujet, das im KOMMUNAL ausführlich behandelt wird, sind die Finanzen und der Konsolidierungspfad der Gemeinden bis 2026.
08.09.2021
©bloomua/fotolia.com

Homeoffice in Gemeinden: Infos, Statistiken und Mustervereinbarung

Homeoffice in Gemeinden vor und nach der Corona-Pandemie: Dieses Thema wurde von einem Masterstudenten an der Fachhochschule Linz bearbeitet. Daniel Prochiner, Mitarbeiter in der Finanzabteilung der Marktgemeinde Engerwitzdorf, studierte in den letzten 5 Jahren „Public Management“. Seine Masterarbeit trägt den Titel „Homeoffice in Gemeindeverwaltungen – Empfehlungen zur Gestaltung von Rahmenbedingungen“, umfasst 132 Seiten und wurde von Frau Prof. Dr. Franziska Cecon als Erstgutachterin und von Reinhard Haider, Amtsleiter von Kremsmünster, als Zweitgutachter betreut.
08.09.2021
©Elisabeth Mandl

Leitfaden: So planen Sie eine Smart Street in Ihrer Gemeinde

Die angestrebte Klimawende, die unaufhaltsame Digitalisierung und der Wunsch der Menschen und der Wirtschaft sich auf Straßen sicher und effizient fortbewegen zu können, hat eine Lösung herausgefordert. Jetzt präsentiert die innovative Unternehmens-Vereinigung SSGM – Smart, Safe & Green Mobility das neue System „Smart Street“ für die technische Ausstattung der Straße der Zukunft, welche auch schon in der Praxis bestaunt werden kann.
08.09.2021
©Franz Reifmüller

Neue Abgabe auf Leerstand und Zweitwohnungen in Salzburg geplant

Nachdem das Land Salzburg vor gut  1 ½ Jahren mit der Änderung des Nächtigungsabgabengesetzes eine Ausweitung der (Tourismus)Abgabenpflicht auch für Nächtigungen im Rahmen von Buchungsplattformen wie AirBnB beschlossen hat, soll nun der nächste Schritt erfolgen – die Einführung einer Leerstands- und Zweitwohnungsabgabe.
07.09.2021
© Roland Schuller/Gemeindebund

Kommunale Sommergespräche: Energiewende ist schaffbar!

06.09.2021
KSG 2021: Kommunalkredit-Chef Bernd Fislage, EU-Kommissar Johannes Hahn, Bundesministerin Margarete Schramböck und Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl. Bild: Schuller/Gemeindebund

Das war der zweite Tag der Kommunalen Sommergespräche 2021

Am Freitag, 3. September ging der zweite Tag der Kommunalen Sommergespräche mit abermals zahlreichen inhaltlichen Inputs über die Bühne. Bei einer Podiumsdiskussion sprachen die Vortragenden über Herausforderungen in der Klimapolitik und stellten sich Fragen aus dem Publikum. Zuletzt zogen die Gastgeber Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl und Kommunalkredit-Vorstandsvorsitzender Bernd Fislage Bilanz über die diesjährigen Sommergespräche und bedankten sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die erfolgreichen Tage in Bad Aussee.
03.09.2021