Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

Allgemein

Manuel Horeth, Österreichs Mentalexperte Nr. 1, tourt durch Österreichs Gemeinden mit seinem neuen faszinierenden Live-Programm und seinem Ziel, die Menschen zu stärken. ©Spindler

Mentaltrainer tourt durch Österreichs Gemeinden

Von Dornbirn bis Klosterneuburg, von Straden bis Amstetten, von Kaprun bis St. Barbara im Mürztal – über zwanzig innovative Gemeinden, die sich dem Thema mentale Stärke nahe fühlten, veranstalteten in den letzten Monaten bereits einen beeindruckenden Abend unter dem Motto „Mentale Stärke für Österreich“ mit Manuel Horeth.
26.01.2023
Beim Festakt zur 75-Jahr-Feier des Österreichischen Gemeindebundes (v.l.n.r.): Gemeindebund-Vizepräsident Erwin Dirnberger, Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig, Innenminister Gerhard Karner, Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, Gemeindebund-Vizepräsidentin Andrea Kaufmann, Finanzminister Magnus Brunner, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Gemeindebund-Vizepräsident Rupert Dworak und Gemeindebund-Generalsekretär Walter Leiss. ©Erich Marschik/Gemeindebund

75 Jahre Österreichischer Gemeindebund: „Die Zukunft ist kommunal“

Am 30. November lud die Interessensvertretung der österreichischen Gemeinden und Städte zur Feierstunde ins Palais Niederösterreich nach Wien. Der Österreichische Gemeindebund wurde am 16. November 1947 zunächst als Sprachrohr der kleinen Landgemeinden gegründet und hat sich über die Jahrzehnte zur schlagkräftigen und durchsetzungsstarken Organisation weiterentwickelt, der heute 2.082 der 2.093 Gemeinden und Städte angehören.
30.11.2022
©lassedesignen/fotolia.com

“Girls in Politics”: Mädchen begleiten Bürgermeisterinnen im Alltag

Im Rahmen eines ersten Austauschs per Videokonferenz fiel am 13. September 2022 der Startschuss für das Projekt „Girls in Politics“. Die Initiative von der Sektion für Frauenangelegenheiten und Gleichstellung im Bundeskanzleramt und dem Österreichischen Gemeindebund soll Mädchen für die Gemeindepolitik motivieren, indem sie Bürgermeisterinnen bei deren täglicher Arbeit begleiten.
21.09.2022
Hans Hingsamer war bis 13. September für 12 Jahre Präsident des OÖ Gemeindebundes und fünf Jahre lang Vizepräsident des Österreichischen Gemeindebundes. © Schuller

Gemeindebund-Präsident Riedl dankt Hans Hingsamer für seinen langjährigen Einsatz

Im Rahmen des Oberösterreichischen Gemeindetages am 13. September 2022 übergab Hans Hingsamer nach über zwölf Jahren als Präsident des Oberösterreichischen Gemeindebundes sein Amt an Bürgermeister Christian Mader. Hingsamer, bis 2020 Bürgermeister der Gemeinde Eggerding (Bezirk Schärding), hatte das Amt als Präsident des Landesverbands seit 2010 inne und war bis März dieses Jahres auch fünf Jahre lang Vizepräsident des Österreichischen Gemeindebundes.
14.09.2022
Pressekonferenz anlässlich der Übergabe der Fahrzeuge für die Ukraine. NÖ-Rot-Kreuz-Präsident Josef Schmoll, Botschafter V. Khymynets, Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, NÖ-Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, Saubermacher-Chef Hans Roth. @Erich Marschik/Gemeindebund

Gemeinden, Blaulichtorganisationen und Unternehmen helfen der Ukraine

Im Rahmen eines gemeinsamen Pressegesprächs wurden am Dienstag, 6. September 2022 fünf dringend benötigte Fahrzeuge an die Ukraine übergeben. Konkret handelt es sich um drei einsatzbereite Feuerwehrautos, einen Rettungstransporter und ein Müllfahrzeug.
06.09.2022
@Erich Marschik/Gemeindebund

Kommunale Sommergespräche: „Strukturen im Wandel – Zeit zum Handeln“

Die zweitägige Denkfabrik der österreichischen Gemeinden ging am Freitag, 2. September mit hochkarätigen Redner:innen zu Ende. In Bad Aussee, im geographischen Mittelpunkt Österreichs, trafen sich zwei Tage lang mehr als 300 internationale Gäste und zahlreiche Bürgermeister:innen, um brennende Themen unserer Zeit zu diskutieren. Am zweiten Tag stand die hohe Politik im Fokus. Neben dem Vizepräsidenten des EU-Parlaments, Othmar Karas referierten gleich vier Bundesregierungsmitglieder aus ihren Ressorts.
02.09.2022

Antiteuerungspaket: So viel Geld bekommen Sie wann

Die Bundesregierung hat in den letzten Wochen zahlreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die Bevölkerung sowie die Wirtschaft zu entlasten und die derzeit hohen Energiepreise abzufedern. In Summe werden knapp 32,7 Milliarden Euro investiert, um der aktuellen Entwicklung entgegen zu wirken. Für viele Bürgerinnen und Bürger stellt sich aber die Frage: Wie viel kriege ich wann und muss ich etwas dafür tun? Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Maßnahmen aus dem Antiteuerungspaket.
18.08.2022
© WOTI

Computerspiel lässt Bürgermeister-Job hautnah erleben

“Mayority” ist ein digitales Spiel für 10- bis 15-Jährige, mit dem näher gebracht werden soll, dass Bürgermeister*innen sehr oft schwierige Entscheidungen treffen müssen.
29.07.2022
©Arnold Burghardt

Bundesvorstand des Gemeindebundes beschließt Resolutionen zu den Gemeindefinanzen und zur Ukraine-Hilfe

Im Rahmen der Sitzung des Bundesvorstandes vor dem 68. Österreichischen Gemeindetag hat das höchste Gremium des Österreichischen Gemeindebundes parteiübergreifend zwei Resolutionen beschlossen. Mit der Resolution „Nachhaltige Finanzierung für die Gemeinden“ will der Gemeindebund die finanziellen Rahmenbedingungen aller Kommunen sichern und mit der Resolution „Hilfe für die ukrainischen Gemeinden“ will man den Wiederaufbau in der Ukraine so gut, wie möglich unterstützen.
29.06.2022
©Erich Varh

VfGH hat keine Bedenken gegen Freizeitwohnsitzabgabe

Freizeitwohnsitze bringen den Gemeinden keine Ertragsanteile aus dem Finanzausgleich. Die Freizeitwohnsitzabgabe soll eine finanzielle Beteiligung der Freizeitwohnsitzer an den Infrastrukturkosten leisten. Bei der Festlegung der Höhe der Abgabe gilt es nach der Rechtsprechung die finanzielle Belastung der Gemeinde mit Freizeitwohnsitzen darzulegen.
13.06.2022
Die jüngste Bürgermeisterin Österreichs ist die 26-jährige Nicole Zehetner-Grasl aus Hofkirchen im Traunkreis. Der jüngste Bürgermeister ist der 25-jährige Fabio Halb aus Mühlgraben. ©ZVG

191 Bürgermeister:innen bis 40 Jahre in Österreichs Gemeinden

Österreichs Gemeinden werden immer jünger: 191 der insgesamt 2.093 Bürgermeister:innen in Österreich sind 40 Jahre alt oder jünger. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Jungbürgermeister:innen um fast ein Drittel gestiegen. Im Mai 2021 waren es noch 149 Bürgermeister:innen bis 40. Der jüngste Bürgermeister Österreichs ist der 25-jährige Fabio Halb aus Mühlgraben im Burgenland. Seine jüngste Amtskollegin ist Nicole Zehetner-Grasl aus Hofkirchen im Traunkreis (OÖ) mit 26 Jahren.
09.06.2022
Wien ist nach dem Ranking von Transparency International die transparenteste Gemeinde Österreichs. ©photo-5000/fotolia.com

Wie transparent sind Österreichs Städte und Gemeinden?

Transparency International Austria präsentierte die dritte Auflage des Index Transparente Gemeinde (ITG) – das österreichweit erste Messinstrument für Transparenz in Kommunalverwaltungen. Gewinner des Index 2022 ist die Stadt Wien mit einem Erfüllungsgrad von 87,45 Prozent. Auf Rang 2 folgt als „Newcomer am Podium“ die Stadt Wels, die sich mit 78,61 Prozent im Vergleich zum Index 2019 um 19,44 Prozentpunkte steigern konnte. Den dritten Rang teilen sich ex aequo, aufgrund des geringen prozentuellen Unterschiedes, die Städte Linz mit 77,90 Prozent und Graz mit 77,32 Prozent. Diese Städte werden von TI-Austria mit der „Transparency Trophy“ in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.
08.06.2022