Vorarlberg: ÖVP siegt, FPÖ stürzt ab

Die Landtagswahl in Vorarlberg hat die ÖVP am gestrigen Sonntag klar für sich entschieden. Insgesamt wurde der schwarz-grüne Regierungskurs von den Wählern bestätigt. Zugewinne gab es für alle Parteien – außer der FPÖ.

Das vorläufige Ergebnis der Vorarlberger Landtagswahl 2019 steht fest. Zwar werden am Dienstag noch Wahlkarten ausgezählt, die Ergebnisse werden sich dadurch aber nur geringfügig ändern.

FPÖ stürzt ab

Als klarer Sieger geht die ÖVP hervor, die sich mit einem Plus von 1,79 Prozent zur Wahl 2014 insgesamt 43,6 Prozent der Stimmen holen konnte. Auf den zweiten Platz fallen die Grünen mit 18,9 Prozent und einem Zugewinn von 1,64 Prozent. Sie überholen damit die FPÖ, die mit knapp 14 Prozent der Wählerstimmen um 9,45 Prozentpunkte absackt.

Die NEOS gewinnen dazu und kommen auf 8,5 Prozent und auch die in Vorarlberg eher schwache SPÖ kann sich über einen leichten Zugewinn von 0,72 Prozent freuen. Sie kommt damit auf 9,5 Prozent und verteidigt damit den vierten Platz. Von den übrigen Kleinparteien schafft keine den Einzug in den Landtag.

ÖVP in allen Gemeinden stärkste Partei

Insgesamt bestätigt das Wahlergebnis den Regierungskurs der bisherigen schwarz-grünen Koalition. Eine Mehrheit geht sich für die ÖVP rein rechnerisch mit allen Parteien aus. Die Sondierungsgespräche sollen laut Landeshauptmann Markus Wallner bereits am Dienstag beginnen und schneller gehen als jene der Bundesregierung.

Ein positives Bild für die ÖVP zeichnen auch die Ergebnisse in den einzelnen Gemeinden: Die Volkspartei ist in allen 96 Vorarlberger Gemeinden auf Platz eins. Die Detailergbnisse aus den Gemeinden finden Sie unter dem Link in nebenstehender Box. Die Wahlbeteiligung lag bei dieser Landtagswahl bei nur knapp 61 Prozent.

Print Friendly, PDF & Email
Die ÖVP gewinnt bei den Vorarlberger Landtagswahlen am 13. Oktober 2019.(©Thorben Wengert/pixelio.de)

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at