Überraschender Rücktritt in Opponitz

14.10.2014 – Völlig unerwartet kam der Rücktritt des Opponitzer Bürgermeisters, Leopold Hofbauer, am 26. September 2014. Da sich Hofbauer bei den anstehenden Gemeinderatswahlen im Jänner nicht erneut einem Vorzugsstimmenwahlkampf aussetzten wollte, übergab er schon jetzt sein Amt an Vizebürgermeister Johann Lueger. Bis zur Neuwahl wird Lueger die Geschäfte der niederösterreichischen 1.000-Seelen-Gemeinde führen.

Froh über gute Zusammenarbeit

Hofbauer betonte die Vielfalt der Projekte, mit welchen er in seiner viereinhalbjährigen Amtszeit zu tun hatte. Allem voran nennt er den Ausbau des Kindergartens und den Bau eines neuen Feuwehrhauses im Ort. “In meiner Amtszeit wurde vor allem Dank der guten Zusammenarbeit im Gemeinderat viel weitergebracht”, zeigte sich der Altbürgermeister stolz und wies darauf hin, dass man sich beinahe bei allen Beschlüssen einstimmig entschieden hätte.

Rückzug ins Privatleben

Die neu gewonnene freie Zeit möchte Hofbauer in erster Linie seinem Privatleben widmen, das aufgrund der beruflichen Belastung ein wenig zu kurz gekommen sei. Über weitere berufliche Pläne äußerte sich der 50-Jährige nicht, freut sich aber über die Erfahrungen, die er als Opponitzer Bürgermeister sammeln konnte.

Print Friendly, PDF & Email
Der Opponitzer Bürgermeister, Leopold Hofbauer, legte sein Amt nieder. Grund dafür war der erneut drohende Vorzugsstimmenwahlkampf. Bild: ZVG

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at