Sommerschule wird 2021 fortgesetzt

Die Sommerschule 2020, die im letzten Jahr vom Bildungsministerium initiiert worden war und in den letzten beiden Wochen der Sommerferien stattfand, soll aufgrund des großen Erfolgs in diesem Jahr fortgeführt werden.

Sie wird vom 23.08. bis 03.09.2021 (Burgenland, Niederösterreich und Wien) bzw. 30.08. bis 10.09.2021 (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) jeweils von 8 bis 12 Uhr in den Räumen ausgewählter Sommerschulstandorte stattfinden. Die entsprechenden Vorarbeiten im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung haben bereits begonnen. Die Bildungsdirektionen wurden ersucht, geeignete Standorte in den Gemeinden für die Sommerschule auszuwählen.

Ergänzungsunterricht wurde fleißig genutzt

Bei der Sommerschule wird es sich, wie schon im vergangenen Jahr, um einen Ergänzungsunterricht handeln und stellt somit für die angemeldeten Schülerinnen und Schüler einen Schulbesuch dar. Im Jahr 2020 haben rund 22.500 Schülerinnen und Schüler die Sommerschule bundesweit an 549 Standorten im August und September besucht.

Schulerhalter werden um Unterstützung gebeten

Auch heuer werden Städte und Gemeinden wieder gefragt sein, in ihrer Funktion als Schulerhalter das Projekt Sommerschule zu unterstützen und das Schulgebäude sowie die Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Bildungsminister Heinz Faßmann betont: Gerade in dieser schwierigen Zeit halten wir zusätzliche Förderangebote für wichtig, um Bildungslücken zu schließen, Eltern beim Home-Schooling zu entlasten und mehr Chancengerechtigkeit für alle Schülerinnen und Schüler zu schaffen.

Print Friendly, PDF & Email
©Kzenon/fotolia.com

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at