Personalia: “Keine Karrierefrau” für Leiben

4.10.2016 – Die niederösterreichische Marktgemeinde Leiben darf sich über eine weibliche Nachbesetzung des Bürgermeisteramts freuen. Gerlinde Schwarz wurde am 9. September 2016 einstimmig zur Bürgermeisterin gewählt und folgt somit Franz Raidl, der sein Amt nach dreieinhalb Jahren aus beruflichen Gründen zurücklegte. Als langjährige Gemeinderatsvorständin und Vizebürgermeisterin ist der Sprung auf den Bürgermeistersessel für sie zwar nicht ganz so groß, aber allemal eine neue Herausforderung: “Ich bin froh diesen Sprung gewagt zu haben und hoffe, dass unsere Gemeindebürger reif für eine weibliche Führungsperson sind und mir das nötige Vertrauen entgegenbringen”, so die neue Ortschefin.

Vollzeit Bürgermeisterin

“Es ist nahezu unmöglich das Bürgermeisteramt in Teilzeit auszuüben. Als Bürgermeister ist man im Prinzip Unternehmer. Da gibt es allerhand zu tun”, meint Schwarz. Hauptberuflich ist sie Büroangestellte. Dass sie einmal das höchste Amt in der Gemeinde bekleiden würde, war nie ein Gedanke von ihr. “Ich bin keine Karrierefrau, aber das Bürgermeisteramt hat für mich nun Priorität. Meiner Familie möchte ich mich auch noch widmen. Die berufliche Schiene muss da eben zurückstecken”, so die Niederösterreicherin.

Mit Vereinsarbeit etwas bewegen

Schon in jungen Jahren konnte sich Gerlinde Schwarz für Vereinstätigkeiten begeistern. Was einst als Freizeitaktivität in einem Sport- und Tanzverein begann, entwickelte sich zu einer Nebenbeschäftigung, der sie als Obfrau mit Leidenschaft nachging. Als ehemalige Obfrau des Dorferneuerungsvereins Leiben (1995-1999) trug sie wesentlich zur Gestaltung und Entwicklung des Lebensraums Leiben bei. Auch als Vorsitzende des Vereins Kinderfreunde Leiben konnte sie sich für eine kinderfreundlichere Gesellschaft einsetzen. “Ich wollte immer schon etwas für die Gemeinde Leiben tun, sie zu einer liebens- und lebenswerteren Gemeinde machen. Vor allem Kinder und Familie waren mir als Frau sehr wichtig. Hier wollte ich etwas bewegen.”

Ziel: Leiben als familien- und seniorenfreundliche Stadt

Parallel zu den Vereinstätigkeiten erfolgte auch der Einzug in den Gemeinderat 1995. Gerlinde Schwarz blickt auf eine langjährige Arbeit in der Gemeinde zurück, in der sie sich ihrem Ziel, Leiben zu einer familien- und seniorenfreundlicheren Gemeinde zu entwickeln, voll und ganz widmen konnte. Kinder- und Seniorenveranstaltungen sowie Bewegungsangebote für groß und klein wurden ins Leben gerufen. Vor allem Familien und Kinder dürfen ihrer Meinung nach in der Gemeinde nicht zu kurz kommen. “Da ich selbst eine Frau bin, war es mir ein besonderes Anliegen eine Nachmittagsbetreuung einzuführen und den Kindergarten und die Volksschule immer auf dem neuesten Stand zu halten”, so Schwarz.

Ihre neue Tätigkeit als Ortschefin geht sie ebenso mit hohen Ambitionen an: Die nächste große Aufgabe ist die Sanierung des Kindergartens und die Errichtung eines Kinderspielplatzes bis 2017. “Erfreulicherweise haben sich sehr viele Jungfamilien in unserer Gemeinde angesiedelt und somit ist die Anzahl der Kinder gestiegen. Dafür müssen wir entsprechende Vorkehrungen treffen”, so die neue Bürgermeisterin.

Print Friendly, PDF & Email
V.l. n.r. Bürgermeister a. D. Franz Raidl, Bürgermeisterin Gerlinde Schwarz, Vizebürgermeister Josef Landstätter. (Bild: ZVG)

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at