Personalia: Hartberg: Vom Fahrlehrer zum Ortschef

5.7.2016 – Hartberg hat nach dem Rücktritt von Karl Pack wieder einen Bürgermeister. Ing. Marcus Martschitsch wurde mit 16 der 23 Stimmen im Gemeinderat zum Nachfolger in der steirischen Bezirkshauptstadt gewählt. Er war zuvor bereits 21 Jahre im Gemeinderat und seit April 2015 zweiter Vizebürgermeister. “Ich habe die Dinge in dieser Funktion bereits mit Argusaugen beobachtet”, gibt Martschitsch zu. Damit gemeint sind die Anfang Juni bekannt gewordenen Ungereimheiten bei den Stadtfinanzen.

Ins kalte Wasser geschmissen

“Geplant war, dass Karl Pack noch ein Jahr länger im Amt bleibt und dann die Amtsgeschäfte übergibt. Aber manchmal ist es ja nicht so schlecht, ins kalte Wasser geschmissen zu werden”, gibt sich der 48-Jährige optimistisch. Sein Hauptanliegen ist, Hartberg wieder positiv in die Schlagzeilen zu bringen. “Natürlich sind die Finanzen zunächst das wichtigste Thema. Ich möchte die Finanzen sachorientiert in den nächsten ein bis zwei Jahren auf die Reihe bekommen. Dabei sehe ich vor allem großes Handlungspotenzial bei den stadteigenen Unternehmen wie den Stadtwerken.” Ein weiteres Anliegen ist ihm, dass er die Innenstadt, in der derzeit 100 Betriebe angesiedelt sind, weiterhin belebt und auch weitere neue Unternehmen in die Stadt bringt.

Bürgermeister als Fahrlehrer künftig eine seltene Beobachtung

Seine Fahrschule in Hartberg möchte er weiterhin betreiben – allerdings etwas reduziert. Bedenken, dass ihm beide Aufgaben über den Kopf wachsen könnten, hat er nicht: “Meine Tage hatten auch bisher schon mehr Stunden. Außerdem werden mich meine beiden Mitarbeiter unterstützen. Es kann nur sein, dass ich als Fahrlehrer eine seltenere Beobachtung sein werde.”

Print Friendly, PDF & Email
Marcus Martschitsch möchte in den nächsten zwei Jahren die Stadtfinanzen wieder auf Vordermann bringen. ©Bernhard Bergmann

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at