Österreichischer Gemeindepreis 2016: Publikumsvoting beendet, Juryphase startet

12.9.2016 – Im Rahmen des Österreichischen Gemeindepreises 2016 werden Gemeinden mit den herausragendsten Initiativen ausgezeichnet sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeister honoriert, die sich Tag für Tag für das Zusammenleben im Ort einsetzen.

Als Gemeindeministerium ist sich das Bundesministerium für Inneres (BM.I) der umfassenden Aufgaben der Gemeinden bewusst. Der „Österreichische Gemeindepreis 2016“ wurde initiiert, um diesen Einsatz zu honorieren und die Besten vor den Vorhang zu holen. Unterstützt wird der Gemeindepreis vom Österreichischen Gemeindebund.

Bis zum 31. August 2016 konnten alle Österreicher ihre Gemeinden und Bürgermeister nominieren. In den Kategorien “Großer Gemeindepreis”, “Bürgermeisterin des Jahres” und “Bürgermeister des Jahres” gab es insgesamt über 7.000 Einreichungen. Jetzt ist die Jury am Zug, die den sechs Nominierten pro Kategorie auch Punkte vergibt. Aus den zwei Wertungen ergeben sich die Sieger, die am 6. Oktober in Klagenfurt ausgezeichnet werden.

“Die Gemeinschaft und das Gefühl der Zusammengehörigkeit machen eine gute Gemeinde aus”, sagt Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka. “Man ist für den anderen da und hilft sich gegenseitig. Gemeinsame Aktivitäten und Veranstaltungen steigern die Lebensqualität und das Wohlbefinden. Daher freue ich mich, dass so viele mitgemacht haben.”

Die Nominierten der Kategorien 

Bürgermeister des Jahres:

Mario Abl, MBA (Trofaiach)

  • Mag. Christian Bauer (Fels am Wagram)
  • Horst Gangl (Ernstbrunn)
  • Mag. Roman Janacek (Bergern im Dunkelsteinerwald)
  • Paul Mahr (Marchtrenk)
  • Mag. (FH) Christian Vlasich (Lockenhaus)

Bürgermeisterin des Jahres:

  • Karin Gorenzel (Wölbling)
  • LAbg. Michaela Hinterholzer (Oed-Öhling)
  • Brigitte Ribisch, M.A. (Laa an der Thaya)
  • Doris Schutting (St. Marein im Mürztal)
  • Margit Straßhofer (Pöggstall)
  • Manuela Zebenholzer (Hollenstein an der Ybbs)

Großer Österreichischer Gemeindepreis:

  • Bergern im Dunkelsteinerwald
  • Fels am Wagram
  • Lockenhaus
  • Marchtrenk
  • Pöggstall
  • Trofaiach

Landessieger Steiermark:

  • Gleisdorf
  • Knittelfeld
  • Leoben
  • Ligist
  • Murau
  • Trofaiach

Landessieger Salzburg:

  • Berndorf bei Salzburg
  • Lofer
  • Scheffau am Tennengebirge
  • Seekirchen am Wallerste
  • St. Margarethen im Lungau
  • Wals-Siezenheim

Landessieger Vorarlberg:

  • Bartholomäberg
  • Dalaas
  • Hohenems
  • Rankweil
  • Sulz
  • Warth

Landessieger Tirol:

  • Fulpmes
  • Nauders
  • Rette
  • Waidring
  • Wattens
  • Wildschönau

Landessieger Oberösterreich:

  • Eggendorf im Traunkreis
  • Kirchdorf an der Krems
  • Kronstorf
  • Marchtrenk
  • Stadl-Paura
  • Wels

Landessieger Niederösterreich:

  • Bergern im Dunkelsteinerwald
  • Ernstbrunn
  • Fels am Wagram
  • Frankenfels
  • Oed-Öhling
  • Pöggstall

Landessieger Burgenland:

  • Bad Sauerbrunn
  • Deutsch Kaltenbrunn
  • Königsdorf
  • Lockenhaus
  • Nickelsdorf
  • Unterkohlstätten

Landessieger Kärnten:

  • Arriach
  • Eisenkappel-Vellach
  • Feistritz an der Gail
  • Gallizien
  • Keutschach am See

Die Ehrung der Gewinner erfolgt am 6. Oktober 2016 in Klagenfurt im Rahmen des Gemeindetags. Die Bundessieger des Wettbewerbs werden mit einer eigens angefertigten Trophäe ausgezeichnet, die Landessieger bekommen Tafeln für die Gemeinde.

Print Friendly, PDF & Email
Gemeindepreis 2016 Quelle: gemeindepreis.at

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at