Ungarische Gemeinde sucht Spielplatz

8.9.2016 – Die ungarische Gemeinde Etyek profitierte in den letzten Jahren vom Zuzug junger Familien. Aufgrund der restriktiven ungarischen Kommunalpolitik unter Viktor Orbán ist es derzeit nicht möglich, für die Kinder einen neuen Spielplatz zu kaufen. Im Sinne der Nachbarschaftshilfe fragt Etyek nun Österreichs Gemeinden, ob es einen alten Spielplatz zu vergeben gibt.

Der europäische Gedanke wird oft nur im Kleinen spürbar. So bekamen wir in der Redaktion vor wenigen Tagen in gebrochenem Deutsch ein Mail, in der eine ungarische Gemeinde freundlich nachfragt, ob wir bei der Suche nach einem alten Spielplatz helfen können. Der kurz darauf erfolgte Anruf bei Ákos Heiszler aus Etyek (deutsch: Edeck) wurde ein herzlicher.

Eine Umlandgemeinde von Budapest mit reichlich Zuzug

Ähnlich wie auch Wiens Speckgürtelgemeinden profitierte die 4.000-Einwohner-Gemeinde Etyek in den vergangenen Jahren vom Zuzug junger Familien, die nach dem Leben in der Großstadt Sehnsucht auf ländliches Wohnen bekamen. Nun muss die Infrastruktur nachgezogen werden, derzeit fehlt aber das Geld. Aufgrund der restriktiven ungarischen Kommunalpolitik können Projekte derzeit aber nur aus europäischen Mitteln finanziert werden. Während der laufenden Förderperiode gibt es aber keine EU-Gelder für die Finanzierung eines Spielplatzes für die neu zugezogenen Kinder.

Hier kommt die Idee von Heiszler Ákos ins Spiel: Wenn eine andere Gemeinde einen alten Spielplatz abzugeben hätte, so wäre das Problem in der ungarischen Gemeinde gelöst. Im Sinne unseres beliebten Tauschportals “Suche und biete” bringen wir diesmal auf Kommunalnet die Suchanfrage der ungarischen Weinbaugemeinde. Einzige Anforderung ist, dass der Spielplatz noch den aktuellen EU-Normen entspricht.

Abholung und Demontage übernehmen die Bürger aus Etyek

Gemeinden, die einen Spielplatz abzugeben haben, brauchen sich keine Gedanken über den Transport nach Ungarn machen. Sofern sich die Gemeinde in vernünftiger Erreichbarkeit befinden, würden die Bürger der ungarischen Gemeinde die Geräte selbst demontieren und abholen.

Kontaktdaten:

Wenn es in Ihrer Gemeinde also einen alten Spielplatz gibt, melden Sie sich entweder bei uns in der Redaktion (Wir können übersetzen: redaktion(at)kommunalnet.at) oder direkt bei Herrn Heiszler Ákos, der recht gut deutsch spricht.

Telefonnummer: 0036 307470577

E-Mail: akos(at)urbancomm.hu

Print Friendly, PDF & Email
Die Geschichte der Gemeinde Etyek ist eng mit den Schwaben verbunden, die ab 1723 bis zum Ende des 2. Weltkriegs dort lebten. Die Schwaben machten 1946 80% der dort ansässigen Bevölkerung aus. Sie befindet sich ungefähr 30 km westlich von Budapest. (Bild: ZVG)

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at