Kommunale Straßenbeleuchtung aktuell – Was Sie als Betreiber wissen sollten

4.2.2015 – In vielen Teilen Österreichs sorgen veraltete, nicht energiesparende Straßenlaternen in so manch düsterer Stunde für unerwünschtes Streulicht. Besonders in den Abend- und Nachtstunden dient die Straßenbeleuchtung der Orientierung und Sicherheit und soll zeitgleich für Kommunen leistbar, nachhaltig und ökologisch vertretbar sein. Die Praxis zeigt, dass aktuelle Straßenbeleuchtungen veraltet sind und somit für die Gemeinde sehr hohe öffentliche Stromkosten verursachen. Das Seminar “Kommunale Straßenbeleuchtung – Was Sie als Betreiber wissen sollten” vermittelt Ihnen ein Gespür für die Energieeffizienz in Ihrer Gemeinde.

Inhalt und Programm:

Ziel des Seminars ist eine Bestandsaufnahme und Verbesserung des Lichts im öffentlichen Raum. Unter anderem wird versucht, folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie gelingt es, das richtige Licht zur richtigen Zeit am richtigen Ort einzusetzen?
  • Ist eine Straßenbeleuchtung überhaupt notwendig? Kann in der Nacht abgeschaltet werden?
  • Wobei und wie kann gespart werden, ohne die Sicherheit zu vernachlässigen?
  • Halten LED Leuchten, was die Werbung verspricht?

Termin und Zeit:

24. Februar 2015, 09:00 -16:30  Uhr

Ort:

Seminarraum Umspannwerk Aigen, Geroldgasse 4, 5020 Salzburg

Anmeldung und Kosten:

Der Seminarbeitrag beträgt pro Teilnehmer 100 Euro (exkl. MwSt.) und beinhaltet Verpflegung und Seminarunterlagen. Sonderpreis ab dem zweiten Teilnehmer pro Gemeinde: 75 Euro (exkl. MwSt.). 

Die Anmeldung ist bis spätestens 13.2.2014 auf der Homepage der LTG: www.ltg.at möglich.

Organisatorische Auskünfte:

Sonja Mörth, Lichttechnische Gesellschaft Österreichs
E-Mail: sonja.moerth(at)ltg.at
Tel.: 02278/20681

Print Friendly, PDF & Email

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at