Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

DIE LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT SICHERT. ENERGIE UND ARBEITSPLÄTZE.

Mag. Norbert TOTSCHNIG, MSc
Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Regionen
und Wasserwirtschaft

Über das Potenzial in Sachen Energie, Klimaschutz und Arbeitsplätze der Land- und Forstwirtschaft referierte Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig am zweiten Tag der Kommunalen Sommergespräche in Bad Aussee. So wie seine Vorrednerin plädierte Totschnig für einen raschen Ausstieg aus der Abhängigkeit bei der Energie. Österreich sei derzeit auf einem guten Weg. Etwa 40 Prozent der Haushalte in Österreich nutzen derzeit Holz als Wärmequelle. Weiters sorgen 2400 Biomasse-Heizwerke für grüne Wärme.

Die Klimakrise geht auch nicht spurlos an der Land- und Forstwirtschaft vorbei. Aufgrund von Dürre und auch Borkenkäfer gibt es in den Wäldern große Schäden an Millionen Festmetern Holz. Die Transformation der Landwirtschaft hin zu erneuerbaren Energiequellen steht im Fokus. Der Landwirtschaftsminister erwähnte auch das „Fit for 55-Paket“ der EU, indem auch die Speicherung von CO² im Fokus steht. So sollen in Österreich rund 310 Millionen Tonnen CO² Ö gespeichert werden. Da in Österreich die Wälder weiter wachsen, gibt es hier großes Potenzial. In Sachen Flächenverbrauch für die Energieproduktion plädierte der Minister Photovoltaik-Anlagen vor allem auf Dächern und schon versiegelten Flächen zu installieren. Darüber hinaus sollen landwirtschaftliche Flächen idealerweise mit Agro-PV-Anlagen doppelt genutzt werden. In Zukunft sollen, laut Totschnigg rund 10 Terrawattstunden Biogas produziert werden. 500 zusätzliche Biomasse-Anlagen könnten dafür noch errichtet werden.

Die Land-und Forstwirtschaft ist auch ein wichtiger Arbeitgeber, mit rund 420.000 Arbeitsplätzen und einer Wertschöpfung von 20 Milliarden Euro. Allein beim Ausbau der Bionergie gibt es ein Potenzial von weiteren 50.000 Arbeitsplätzen. Zum Abschluss dankte der Minister den Gemeinden für die Zusammenarbeit in den Regionen des Landes.

Kurzzusammenfassung

Über das Potenzial in Sachen Energie, Klimaschutz und Arbeitsplätze der Land- und Forstwirtschaft referierte Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig am zweiten Tag der Kommunalen Sommergespräche in Bad Aussee. So plädierte Totschnig für einen raschen Ausstieg aus der Abhängigkeit bei Energie. Österreich sei derzeit jedenfalls auf einem guten Weg. Etwa 40 Prozent der Haushalte in Österreich nutzen derzeit Holz als Wärmequelle. Für die Stromproduktion sieht der Minister noch großes Potenzial mit Agro-Photovoltaik-Anlagen. Als Arbeitgeber ist die Land- und Forstwirtschaft ein wichtiger Faktor im ganzen Land.

Print Friendly, PDF & Email

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at