Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

Die fleißigsten „Radl-Gemeinden“ Österreichs

Die bundesweite Fahrradaktion „Österreich radelt“ erzielt auch im dritten Jahr Rekordergebnisse: Über 31.000 radbegeisterte Österreicherinnen und Österreicher haben gemeinsam mehr als 24 Millionen Radelkilometer gesammelt. 647 Betriebe, 518 Gemeinden, 259 Vereine und 131 Bildungseinrichtungen motivierten als sogenannte „Veranstalter“ zum Radfahren.

Die fleißigsten Gemeinden, Betriebe, Vereine und Schulen wurden nun durch Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, Stephan Auer-Stüger vom Städtebund und dem Vorsitzenden des Sportartikelhandels der WKO, Michael Nendwich als Bundessieger geehrt.

Top-Platzierungen für Vorarlberg, Tirol und Niederösterreich

In der bundesweiten Wertung von „Österreich radelt“ liegen erneut die westlichen Bundesländer vorne, was unter anderem mit dem vergleichsweise hohen Radverkehrsanteil in Vorarlberg und Tirol zusammenhängt.

Grundlage der Rankings ist jeweils der Prozentanteil der jeweiligen Einwohner, Mitarbeiter, Vereinsmitglieder oder Schüler, die bei „Österreich radelt“ aktiv teilgenommen haben.

Die Sieger der Gemeindekategorien

Gemeinden bis 5.000 Einwohner:

• 1. Platz: Röhrenbach (NÖ)

• 2. Platz: St. Jakob in Defereggen (T)

• 3. Platz: Weißenbach am Lech (T)

• 4. Platz: Kaunertal (T)

Gemeinden 5.000 bis 15.000 Einwohner

• 1. Platz: Höchst (Vbg)

• 2. Platz: Marktgemeinde Eugendorf (Sbg)

• 3. Platz: Lauterach (Vbg)

Gemeinden mehr als 15.000 Einwohner

• 1. Platz: Stockerau (NÖ)

• 2. Platz: Lustenau (Vbg)

• 3. Platz: Dornbirn (Vbg)

Print Friendly, PDF & Email

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at