Bad Schallerbach: Verdienstzeichen für Bürgermeister

2.2.2017 – Ein Verdienstzeichen schmückt seit Ende letzter Woche das Revers des Bürgermeisters der Marktgemeinde Bad Schallerbach. Landeshauptmann Josef Pühringer überreichte dem Ortschef Gerhard Baumgartner, der auch Geschäftsführer der Eurotherme Bad Schallerbach ist, am 24. Jänner 2017 in einer feierlichen Zeremonie das Goldene Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich.

Im Jahr 1988 trat der 62-Jährige als Personalverantwortlicher der Therme Bad Schallerbach bei. Seit 1994 ist er nun Geschäftsleiter des Unternehmens. Nicht nur in der Wirtschaft fasste Gerhard Baumgartner Fuß. Bereits seit 25 Jahren ist er zudem Bürgermeister der Gemeinde Bad Schallerbach. Im Gemeinderat ist er seit 1995 tätig. Das Amt des Geschäftsführers der Eurotherme wird er nun zum 31. Jänner 2017 ablegen, als Bürgermeister bleibt er der Marktgemeinde Bad Schallerbach glücklicherweise noch erhalten.

Eurotherme Bad Schallerbach: Meistbesuchte Therme Österreichs

In Anerkennung seiner herausragenden Leistungen als Geschäftsführer der Eurotherme Bad Schallerbach wurde ihm vom Land Oberösterreich nun Anfang des Jahres 2017 das Goldene Verdienstzeichen verliehen. In seiner 29-jährigen Tätigkeit für das Unternehmen ist die Therme zu einem florierenden Tourismusbetrieb erwachsen und gilt heute als die meistbesuchte Therme Österreichs. “Als ich Teil des Unternehmens wurde, waren wir 100 Mitarbeiter”, erinnert sich der Geschäftsmann, “heute sind es 430 Mitarbeiter.” Gemeinsam mit seinem Partner Markus Achleitner erweiterte er in über zwanzig Jahren das ehemalige Schwefelbad Schallerbach von einer Kuranstalt zu einem Erlebnisbad und Erholungsparadies für Groß und Klein.

 Ein Vierteljahrhundert als Bürgermeister

Seine herausragenden Leistungen als Ortschef der Gemeinde wurden bei der Verleihung zum Goldenen Verdienstzeichen ebenfalls hervorgehoben. “Als Bürgermeister hat er Bad Schallerbach zur Vorzeigegemeinde mit perfekter Infrastruktur entwickelt”, so Landeshauptmann Josef Pühringer in seiner Würdigung. Ein Vierteljahrhundert Amtszeit birgt viele Hochs und Tiefs. Der Bürgermeister erinnert sich an einschneidende Erlebnisse aus dem Jahr 2002. Die Gemeinde war von einem Hochwasser heimgesucht worden, das viele Menschen in Mitleidenschaft gezogen hat. “Diese Ereignisse waren für viele Menschen folgeträchtig.” Die Verleihung des goldenen Verdienstzeichens würde Baumgartner nicht einmal zum einschlägigsten Ereignis seiner bisherigen Amtszeit erklären. Die schönste Erinnerung hat er an die ersten Jahre als Ortschef der Gemeinde. Den schwierigen Infrastrukturproblemen konnte er in seinem Amt als Bürgermeister begegnen. Als 1995 für sechs geplante Bahnunterführungen Spatenstich war, hat eine ganze Gemeinde aufatmen können. “Da habe ich dann zusammen mit 3.000 Bad Schallerbachern gefeiert”, erzählt Bürgermeister Baumgartner lachend.

Turn-Around der Gemeinde macht Baumgartner stolz

Gerhard Baumgartner ist Bürgermeister mit Leib und Seele.” Die Arbeit für meine Gemeinde ist meine Lebensaufgabe. Ihr habe ich mich gewidmet. Das Schönste und Wichtigste ist, dass ich für die Menschen hier eine gute Zukunftsposition schaffen konnte.” Bad Schallerbach ist von einem traditionellen Kurort zu einer Touristengemeinde erwachsen, die auch für junge Familien attraktiv ist. Mit stetig wachsender Einwohnerzahl spricht der Bürgermeister in stolzem Ton von einem “Babyboom”. “Diese Neupositionierung, das Turn-Around, war enorm wichtig”, betont er. Der Aufstieg der Gemeinde und seine Leistungen für die Eurotherme bezeichnet der Bürgermeister als Gemeinschaftswerk: “Von allen Gemeindemitarbeitern, insbesondere meiner Mitstreiterin Susanne Walter, über alle Mitarbeiter der Eurotherme – mit allen zusammen ist ein Gesamtkunstwerk erwachsen.”

Obwohl der Geschäftsmann in den letzten 25 Jahren am meisten Zeit in seinem Büro und im Rathaus verbracht hat, genießt er doch die Feierabende zuhause. Mit seiner Gattin, mit der ihn eine 30-jährige Ehe verbindet, kann er in den Abendstunden von Politik und Wirtschaft Abstand nehmen und an Wochenenden in seinem heimischen Garten die Natur genießen.

Print Friendly, PDF & Email
Landeshauptmann Josef Pühringer und sein Vorgänger Josef Ratzenböck mit Bürgermeister Gerhard Baumgartner und Gattin Getrude bei der Verleihung des Goldenen Verdienszeichens des Landes Oberösterreich. © Land Oberösterreich/Kraml

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at