Wie können Gemeinden Bewegung fördern?

Viele Menschen machen zu wenig Sport, und das will die EU ändern: Unter dem Motto “BeActive” organisiert die deutsche Ratspräsidentschaft eine Online-Konferenz zum Thema Bewegungsförderung. Gemeinden sind eingeladen, ihre Vorschläge zu präsentieren.

Eigentlich als Präsenzkonferenz geplant, organisiert die deutsche Ratspräsidentschaft ihre BeActive-Konferenz nun online. Gemeinden können und sollen mitdiskutieren: Sie sind es, die Infrastruktur zur Verfügung stellen, Vereine finanziell unterstützen und in Kindergärten und Schulen Akzente setzen.

Wie bringt man die Bevölkerung dazu, mehr Sport zu treiben?

Die Konferenz findet am 24. September als eintägige Online-Veranstaltung unter dem Motto “Be(come) Active – Partnerschaften für den Sport” statt. Hintergrund ist die Feststellung, dass große Teile der Bevölkerung zu wenig Bewegung machen. Gesucht wird nach Best-Practice-Beispielen und Lösungen, wie dies geändert werden kann.

Rolle der Gemeinden und Städte bei Bewegungsförderung

Es geht unter anderem um die Frage, wie die Zielgruppe der Inaktiven erreicht und motiviert werden kann, welche raumplanerischen Voraussetzungen Bewegung erleichtern und welche Rolle Städte und Gemeinden sowie Vereine dabei spielen. Die Anmeldung erfolgt unter diesem Link, man kann dabei wählen, ob man sich aktiv in die Diskussion einbringen, oder der Veranstaltung via Livestream folgen will.

Quelle: Daniela Fraiß

Print Friendly, PDF & Email
Eva Schubert

Eva Schubert

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at