Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

Vom Polizist zum Bürgermeister

Sicherheit ist seit 27. April 2018 in der Salzburger Gemeinde Unternberg garantiert. Der neue Bürgermeister Peter Sagmeister ist nämlich in seinem Brotberuf seit fast dreißig Jahren bei der Polizei tätig. Der 53-Jährige folgt Josef Wind nach, der sich nach 14 Jahren als Bürgermeister der Lungauer Gemeinde gänzlich aus der Politik zurückzieht.

Neue Vizebürgermeisterin

Sagmeister ist seit März 2009 in der Gemeindevertretung des 1.000-Einwohner-Ortes tätig und hatte zusätzlich seit 2014 die Funktion des Vizebürgermeisters inne. Aufgrund seiner „Beförderung“ zum Ortschef musste dieses Amt ebenfalls neu besetzt werden und wird nun von Ernestine Graggaber ausgeführt.

Zum Amt ist Peter Sagmeister eher unfreiwillig gekommen, denn er wurde von Ex-Bürgermeister Wind angeworben: „Grundlegendes Interesse war natürlich da. Ich war 18 Jahre von meiner Heimatgemeinde weg und da wollte ich mich schon einbringen.“

Spitzenkandidat bei Gemeinderatswahl 2019

Der gebürtige Pischelsdorfer fühlt sich in der Gemeindepolitik durchaus wohl, im März 2019 will er für die ÖVP als Spitzenkandidat ins Rennen bei der Gemeinderatswahl gehen.

Sehr engagiert geht der Vater einer erwachsenen Tochter auch an geplante Projekte in seiner Gemeinde heran, errichtet werden soll eine Remise für den Grünschnitt. „Für mehr reicht das Geld derzeit nicht“, sagt der gelernte Zimmerer.

Ehrlich und fair für die Gemeinde

Sagmeister will ein ehrlicher und fairer Bürgermeister sein, „Auch im rechtlichen Rahmen“, wie er ergänzt. Die Gemeinde will er getreu seinem Lebensmotto „Nichts ändert sich außer wir ändern uns“ leiten. Die etwas unfreiwillige Amtsübernahme scheint sich also sehr erfolgreich zu entwickeln.




Diesen Beitrag fand ich ...
0 1