Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

VCÖ-Mobilitätspreis: Gewinner stehen fest

Fast 400 Projekte wurden im Laufe des Jahres 2019 eingereicht, das eine “bewegender” als das andere. Doch nur elf konnten in den jeweiligen Kategorien bestechen und wurden mit dem größten Mobilitätspreis Österreichs ausgezeichnet. Unter den Bestplatzierten finden sich auch mehrere Gemeinden.

Der VCÖ-Mobilitätspreis hat im Jahr 2019 wieder elf innovative Projekte ausgezeichnet, die nachhaltige und ökologische Ansätze für Mobilität in Österreich präsentieren. Ziel des VCÖ ist, zukunftsweisende Ideen im Bereich Infrastruktur vor den Vorhang zu holen.

©VCÖ_Matthäus Schmid
Die “Bike Citizens App” vom Land Steiermark und Bike Citizens Mobile Solutions siegte in der Kategorie “Raumordnung und Kommunale Verkehrsplanung”. © VCÖ_Matthäus Schmid

Gesamtsieger kommt aus Kärnten

Der Gesamtsieg ging an ein Projekt, das vom Verkehrsbund Kärnten in Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten, den ÖBB und der Mahle Filtersysteme Austria GmbH in die Gänge gebracht wurde. Mit dem Leuchtturmprojekt “Betriebliche Mobilität Mahle” gelang es den Initiatoren, die rund 3.000 Beschäftigten der Firma Mahle durch ein betriebliches Mobilitätsmanagement zur Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrrädern zu motivieren.

Konkret wurden zusätzliche Zugverbindungen geschaffen und ein E-Bus für Mitarbeiter wie auch für die Bevölkerung zur Verfügung gestellt. Außerdem konnten das Radverkehrsnetz verbessert und neue Fahrrad-Abstellplätze errichtet werden.

©VCÖ_Matthäus Schmid
Auch die Stadtwerke Wörgl sind unter den Preisträgern: Mit ihrem “floMobil” überzeugen sie in der Kategorie “Mobility as a Service and Sharing”. © VCÖ_Matthäus Schmid

Eine E-Müllabfuhr, Carsharing und Stadtradler

In den einzelnen Kategorien wurden die jeweils kreativsten Ideen ausgezeichnet, das Gewinnerprojekt in der Rubrik “Raumordnung und kommunale Verkehrsplanung” basiert auf der Bike Citizens App: Dank dieser konnte eine Studie über das Straßennetz des steirischen Kernballungsraums durchgeführt werden. Aufbauend darauf entwickelt das Land Steiermark nun ein strategisches Radwegenetz.

Mobile Städte und Gemeinden

Mit dem ersten vollelektrischen Müllsammelfahrzeug Österreichs konnte die MA 48 der Stadt Wien in der Kategorie “Energie, Elektrifizierung und Technologie” überzeugen. Die Stadtwerke Wörgl siegten in “Service und Sharing” mit ihrem “floMobil”. Dieses flächendeckende System für Carsharing bietet umfangreiche Informationen zu Ladestationen, Fahrzeugen und dem Standort.

In den Top fünf der einzelnen Kategorien waren unter anderen auch die Marktgemeinde Magdalensberg, die Stadtgemeinde Voitsberg, das Amt der Stadt Feldkirch und die Stadtgemeinde Lassee.

Weitere Informationen zu den Gewinnerprojekten finden Sie nebenstehend zum Download sowie auf der Homepage des VCÖ. In einem kurzen Video zum Thema Raumordnung skizziert der VCÖ zusätzlich, warum es eine Mobilitätswende braucht (Link in nebenstehender Box).




Diesen Beitrag fand ich ...
0 0