Personalia: Hartkirchen: Erster “roter” Bürgermeister

12.11.2015 – Eine Sensation hat sich für die SPÖ in der oberösterreichischen Gemeinde Hartkirchen am 27. September 2015 abgespielt. Bürgermeisterkandidat Wolfram Moshammer hat sich mit 52,05 Prozent im ersten Wahlgang der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen vom 27. September 2015 den Bürgermeisterstuhl gesichert und sich somit gegen Johann Roithmayr von der ÖVP durchgesetzt. “Das wichtigste für mich ist ein Miteinander zwischen den Bürgern und den politischen Parteien zu schaffen”, betont Moshammer.

Sehr beliebt bei den Bürgern

Es sind bereits zwei große Projekte in der 4.100-Einwohner-Gemeinde in Planung. “Gemeinsam mit der Marktgemeinde Aschach/Donau findet eine Zusammenlegung der Hauptschulen Aschach und Hartkirchen statt. Außerdem wird viel Wert auf die Ortsplatzgestaltung gelegt”, erzählt der neue Bürgermeister. “Ich habe große Ziele vor Augen und werde mein Bestes geben, diese auch umzusetzen.” Bereits bei seiner ersten Amtshandlung konnte Moshammer das Vertrauen und die Sympathie der Bürger gewinnen. “Es gab eine Sprechstunde von sieben bis 18 Uhr, in welcher die Bürger mich um Rat fragen und ihre Anliegen vorbringen konnten”, erklärt Moshammer.

Am Mittwoch, den 4. November 2015 wurde Wolfram Moshammer bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung von Bezirkshauptmann Dr. Michael Slapnicka angelobt. “Die Kommunikation zwischen den Parteien ist eine sehr gute”, sagt Moshammer. “Wir konnten sämtliche Tagesordnungspunkte einstimmig beschließen.” Die Sitzung war ein wichtiger Termin. Für die perfekte musikalische Umrahmung sorgte unter den Augen von rekordverdächtigen 200 Zuhörern die Hartkirchner Musikkappelle. “Ich bin bereits jetzt sehr gut angekommen bei der Bevölkerung”, erzählt Moshammer stolz. “Es ist auch von hoher Wichtigkeit, dass ich durch die zwei Vizebürgermeister sehr gute Vertretungen hinter mir habe.” Diese sind Johann Roithmayr von der ÖVP und Johann Humer von der SPÖ.

Höhepunkt erreicht

Wolfram Moshammer ist bereits seit längerer Zeit in der Politik tätig. “Meine politische Karriere fing 2003 an. Gleich zu Beginn wurde ich von der SPÖ Hartkirchen zum Gemeindevorstand nominiert, dem ich bis heute angehöre”, schildert der 45-Jährige. Seitdem war er in einigen Ausschüssen tätig, wie zum Beispiel im Kulturausschuss, Bauausschuss und im Sozialausschuss. “Anfang 2006 wurde ich zum Parteivorsitzenden der SPÖ Hartkirchen gewählt und in diesen nicht ganz zehn Jahren wurde in der Partei sehr viel gearbeitet”, erzählt der Bürgermeister. “Den Höhepunkt habe ich nun erreicht.”

Moshammer leistete bereits früher einen wichtigen Dienst. “Ich war hauptberuflicher Feuerwehrmann beim Fliegerregiment in Hörsching. Dort war ich im Flugdienst zuständig, wenn es Waldbrände oder gar Katastropheneinsätze gab”, erzählt er angeregt. “Nun bin ich jedoch hauptberuflicher Bürgermeister. Die zwei Berufe lassen sich nicht verbinden, da ich im Amt einiges vorhabe und voll und ganz bei der Sache sein will.”

“Familienrat hat sich für das Amt entschieden”

Der frisch gebackene Bürgermeister ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von zwölf und 13 Jahren. Auf die Frage, wie Moshammer's Familie zu seiner Amtsausübung steht, antwortet er stolz: “Bevor ich mein Amt angetreten habe, hat es zuhause einen Familienrat gegeben, bei dem beraten wurde, ob der Papa das denn wirklich machen soll.” Die Entscheidung fiel einstimmig aus. Seine Familie steht voll und ganz hinter ihm. “Wir sind echt ein cooles Team”, sagt der Familienvater erfreut. Moshammer blickt voller Zuversicht in die Zukunft: “Ich habe ein Motto und an diesem halte ich ganz stark fest: Gehe mit deinen Mitmenschen so um, wie du möchtest, dass sie mit dir umgehen.

Print Friendly, PDF & Email
Wolfram Moshammer betont: Ein gutes Miteinander ist das A und O in meiner Amtsausführung." (Bild: ZVG)

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at