Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

Örtliche Raumplanung: Schutz vor Starkregen

Das ÖWAV-Seminar “Schutz vor Starkregen” am 27. November in Linz bietet den Teilnehmern tiefere Einblicke in präventive Maßnahmen im Kampf mit dem Wetterextrem.

Termin: 27. November 2019, 9.30 bis 16.00 Uhr

Ort: Redoutensäle, Promenade 39, Linz

Erdrutsche, Überschwemmungen, umgestürzte Bäume und Stromausfall: Starkregen birgt einen hohen Gefahrenfaktor für Infrastruktur und Mensch. Lokalpolitiker allerorts stehen damit vor großen Herausforderungen. Im ÖWAV-Seminar “Schutz vor Starkregen” in Linz wird am 27. November 2019 mit Vorträgen zu örtlicher Raumplanung, Gefährdungsbereich und Vorsorge bei dem leidlichen Thema unter die Arme gegriffen.

Gefahrenpotenzial Starkregen und wie man sich schützen kann

Die Temperaturen steigen, die warme Luft nimmt mehr Feuchtigkeit auf, enorme Niederschlagsmengen sind die Folge. Die zunehmende Verbauung und der damit einhergehende Verlust von Boden sowie die Versiegelung von Flächen haben zwangsläufig auch Auswirkungen auf den Regenwasserabfluss und können zu schweren Sachschäden bei Verkehrs- und Infrastruktureinrichtungen führen. Daher ist es ein Gebot der Stunde die örtliche Raumnutzung vorausschauend zu planen. Das Seminar “Schutz vor Starkregen” geht auf die Wichtigkeit entsprechender Informationen und auch die Erfahrungen mit geplanten Umsetzungsprojekten aus den Ländern ein.

Mit Vorträgen wie “Risikomanagement Hangwasser”, “Eigenvorsorge bei Oberflächenabfluss” und “Auswirkungen auf örtliche Raumplanung” wird in den Redoutensälen in Linz von Expertinnen und Experten der richtige Umgang im Schutz vor Starkregen und Maßnahmen und Umsetzung vermittelt.

Anmelden bis zum 14. November 2019

Wem es jetzt in den Fingern juckt kann das unten angehängte Formular ausfüllen und sich damit per E-Mail oder über den Postweg bis zum 14. November anmelden. Danach sind Anmeldungen auf Anfrage möglich, Mitglieder des ÖWAV werden bevorzugt gereiht. Für ÖWAV-Mitglieder betragen die Teilnahmekosten inklusive Vortragsunterlagen und Pausenerfrischungen 250 Euro, für Nichtmitglieder 420 Euro. Studierende (bis 27 Jahren) erhalten den vergünstigten Tarif um 50 Euro. Alle Preise sind zuzüglich 20 Prozent Umsatzsteuer.




Diesen Beitrag fand ich ...
0 0