Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

Öffnung der Schulen startet stufenweise

Im Mai startet die stufenweise Öffnung der Schulen im “Schichtbetrieb”, um zu verhindern, dass zu viele Schüler auf einmal aufeinandertreffen. In drei Etappen sollen zuerst die Maturanten, dann Unterstufen-Schüler und letztendlich die älteren Schüler wieder zurück in die Bildungseinrichtungen.

Nach zwei Monaten Distance-Learning soll der Unterricht in Österreichs Schulen wieder stufenweise hochgefahren werden. Bildungsminister Heinz Faßmann teilt die Schulöffnung in einen Etappenplan ein: In einem ersten Schritt kommen die Maturanten ab 4. Mai in die Schule zurück, in der zweiten Phase die 10- bis 14-Jährigen, ab 29. Mai die älteren Schüler. Die Schüler werden für den Unterricht in Gruppen geteilt, Gruppe A hat die ersten Tage der Woche Unterricht, Gruppe B in der zweiten Hälfte. Turnen und Musik entfallen.

Zusperren war leichter als Öffnung

Großes Ziel des Bundesministers sei es von Anfang an gewesen, die Schulen sobald wie möglich wieder für die Kinder und Jugendlichen zu öffnen – “da es nicht nur ums Lernen, sondern auch um die Schule als “sozialen Ort” geht”, so Heinz Faßmann. Doch das “Zusperren sei leichter gewesen, als die Schulöffnung” – auch aufgrund der differenzierten wisschenschaftlichen Meinungen. Die einen plädierten für eine rasche Schulöffnung für alle, die anderen mahnten zur Vorsicht und empfehlen weiterhin Distance-Learning.

Dazu kommen die unterschiedlichen Interessen und Sorgen der Eltern: “Ein Teil fürchtet eine Ansteckung in der Schule, andere befürworten die Öffnung nicht zuletzt aufgrund der Belastung zu Hause”, so Faßmann. Zum Schutz der Schüler erwartet Faßmann, dass die Eltern ihren Kindern einen Mund-Nasen-Schutz mitgeben, der zumindest in den Pausen getragen werden soll. Für all jene Eltern, die die Ansteckung in der Schule fürchten, gibt es die Möglichkeit ihre Kinder zu entschuldigen und weiterhin zu Hause zu unterrichten.

Ein Überblick über den stufenweisen Schulöffnungsplan:

1. Etappe ab 4. Mai:

  • Schüler kommen in 3 Etappen in die Schule zurück
  • Ab 4. Mai starten die Maturanten sowie die Abschlussklassen der Berufsschulen und Lehrlinge mit dem Unterricht

2. Etappe ab 15. Mai:

  • Alle 6- bis 14-jährigen Schüler starten mit dem Unterricht
  • Festigung der Grundkompetenzen wichtig bei Jüngeren

3. Etappe ab 29.5:

  • Schüler der Sekundarstufe I starten mit dem Unterricht – also alle Schüler ab 15 Jahren

Der Unterricht erfolgt im Schichtbetrieb und nach Gruppen:

  • Klassen werden in 2 Gruppen geteilt, das Prinzip für die Teilung kann das Alphabet sein
  • Die Gruppengröße beinhaltet 11 Schüler
  • in Klein- und Kleinstschulen kann die Gruppeneinteilung entfallen
  • Gruppe A: hat im ersten Teil der Woche Unterricht
  • Gruppe B: wird im zweiten Teil der Woche unterrichtet
  • die freien Tage sind für Hausübung gedacht
  • der Nachmittagsunterricht entfällt
  • die Lerninhalte werden reduziert
  • Schularbeiten finden keine statt, mündliche Prüfung zwischen 2 Noten sind möglich
  • Es gibt kein Sitzenbleiben
  • Das Schuljahr wird nicht verlängert

Hygienevorschriften beachten!

Zusätzlich zum stufenweisen Öffnen gibt es klare Hygienevorschriften für die Schulen. Dazu gibt es ein Hygienehandbuch.

  • Schüler müssen von den Eltern mit Schutzmasken ausgestattet werden
  • Lehrer sollten eigene Masken mitnehmen, haben aber auch die Möglichkeit, in der Schule eine Maske zu bekommen
  • Häufiges Händewaschen, Abstandsregel und Maskentragen in der Pause werden empfohlen



Diesen Beitrag fand ich ...
0 0