Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

Lehrgang: Raumplanung und Boden

In einem zweiteiligen Lehrgang haben Gemeindevertreter die Chance kommunaler Raumplanungs- und Bodenbeauftragter zu werden. Im Oktober in Kärnten und im November in Salzburg tragen Experten Grundlagen und Lösungsansätze vor.

Termin: 23. bis 24. Oktober 2019

Ort: Gästehaus Cap Wörth, Velden am Wörthersee, Kärnten

Ortskernbelebung und eine bodensparende Raumplanung statt Zersiedelung ist mehr denn je zu einem brisanten Thema in den Gemeinden geworden, zuletzt auch, weil ein hoher Bodenverbrauch ein Brandbeschleuniger der Klimakrise ist. Daher vermittelt Klimabündnis Österreich in seinem bewährten Lehrgang “Kommunale Raumplanungs- und Bodenbeauftragte” in vier Tagen ein fundiertes Basiswissen zu praktischen Fragestellungen und Lösungsansätzen für eine erfolgreiche Bodenpolitik in Ihrer Gemeinde.

Der Lehrgang findet in zwei Teilen statt, davon wird der erste am 23. und 24. Oktober 2019 in Velden am Wörthersee, Kärnten, abgehalten. Der zweite Teil findet am 26. und 27. November 2019 in der Salzburger Gemeinde Abtenau statt.

Gemeindevertreter herzlich eingeladen

Zielgruppe des Lehrgangs sind Gemeindevertreterinnen und -vertreter, die ihre Informationen zu einer modernen Raumplanung auf den neuesten Stand bringen wollen. Experten und Praktiker werden über Grundlagen, Handlungsempfehlungen und Lösungsansätze berichten, und Exkursionen an beiden Veranstaltungsorten zeigen erfolgreiche Maßnahmen vor Ort. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden als Leistungsnachweis ein umsetzungsorientiertes Projekt erarbeiten und es zum Abschluss präsentieren.

In Velden erwartet die Teilnehmer ein Vortragsangebot von “Neue Wege in der Raumordnung” über “Eine Reise in die Wunderwelt des Bodens” bis hin zu “Mobilität neu gedacht.” In Abtenau wird man beglückt mit der “Ortskernbelebung als zentrale Aufgabe der Politik”, “Siedlungsgrün im Klimawandel” und einer Exkursion zum Landschaftsschutzgebiet Egelsee.

Kosten und Informationen

Die Teilnahmekosten belaufen sich auf 880 Euro, wobei für Klimabündnis-Gemeinden, Bodenbündnis-Gemeinden und e5-Gemeinden der Rabattpreis von 780 Euro gilt. In den Kosten sind Tagesverpflegung, Materialien, Shuttle-Bus und Exkursionen inkludiert. Mehrere Bundesländer unterstützen Lehrgangsteilnehmer mit einem Förderbeitrag.

Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da es eine begrenzte Teilnehmerzahl gibt. Interessierte füllen das Anmeldeformular aus (siehe Anhang), und senden dieses per Post oder E-Mail an Klimabündnis Österreich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.klimabuendnis.at, außerdem gibt Martina Nadl unter der E-Mail Adresse martina.nagl(at)klimabuendnis.at oder der Telefonnummer 01/581 58 81-19 bzw. 0664/885 041 65 Auskunft.




Diesen Beitrag fand ich ...
0 0