Kinderbetreuung: So gut besucht wie nie

2.11.2016 – Die eigenen Sprösslinge in Betreuungseinrichtungen zu geben ist bei weitem keine Ausnahme mehr: Bereits ein Viertel der Kinder unter drei Jahren wird in Kinderkrippen betreut. Auch den Kindergarten besuchen so viele Drei- bis Fünfjährige wie noch nie.

Österreichs Kinderbetreuungseinrichtungen werden so gut besucht wie noch nie. Sowohl bei den unter Dreijährigen, als auch bei den Drei- bis Fünfjährigen gibt es Rekorde, gab die Statistik Austria bekannt. Mittlerweile besucht mehr als ein Viertel aller Kleinkinder die Kinderkrippe (63.030 Kinder unter drei Jahren). Zum Vergleich: Vor fünf Jahren war es erst jedes sechste Kind (17,1% bzw. 39.981).

Kinderbetreuungsquote_0-2-Jaehrige_2015_

(Quelle: Statistik Austria, Bild: Hintergrund: ©dash1502 – Fotolia.com, Schuh: © chichkaua – Fotolia.com)
In Wien werden mit einer Quote von 45 Prozent schon fast die Hälfte der 0- bis 2-Jährigen betreut. Über Durchschnitt liegt aber auch das Burgenland.

Kinderkrippen sind in allen Bundesländern besser besucht

In Österreich scheint sich gerade ein Paradigmenwechsel zu vollziehen. Immer mehr Kinder besuchen die Kinderkrippen. Und das ist kein Trend, der nur in der Großstadt stattfindet. Wien ist mit einer Kleinkindbetreuungsquote von 45,1 Prozent zwar überdurchschnittlich, aber auch im Burgenland werden mit einer Quote von 30,5 Prozent überdurchschnittlich viele Kleinkinder betreut. Auch Niederösterreich mit einer Quote von 24,6 Prozent kratzt an der 25-Prozent-Marke. Schlusslichter in der Kleinkindbetreuung sind Oberösterreich (14,5%) und die Steiermark (13,4%).

Nach Einzeljahren betrachtet zeigt sich, dass mittlerweile mehr als die Hälfte der zweijährigen Kinder eine Kinderbetreuungseinrichtung besucht (51,7%). Kinder, die das erste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind hingegen nach wie vor kaum in einem Kindertagesheim untergebracht (2,7%). Bei den Einjährigen liegt die Betreuungsquote bei 22,4 Prozent.

Kinderbetreuungsquote_3-5-Jaehrige_2015

(Quelle: Statistik Austria, Grafik: Gemeindebund/Kommunalnet, Bild: Beata Becla/iStockphoto.com)
Bei den 3- bis 5-Jährigen ist Wien nicht vorne mit dabei. Spitze sind hier das Burgenland, Niederösterreich und Vorarlberg.

Neuer Höchststand bei Drei- bis Fünfjährigen

Auch bei den Kindern im typischen Kindergartenalter von drei bis fünf Jahren wurde 2015/16 ein neuer Höchststand erreicht: 229.523 Kinder besuchten ein Kindertagesheim oder als vorzeitig Eingeschulte bereits eine Schule. Das sind um 10.243 bzw. 4,7 Prozent mehr als vor fünf Jahren. Die Betreuungsquote lag österreichweit bei 93,3 Prozent, wobei das Burgenland mit 98,4 und Niederösterreich mit 97,4 Prozent die höchsten Werte aufwiesen. Die Steiermark und Kärnten lagen hingegen deutlich unter dem Österreich-Schnitt.

Der Blick auf die Einzeljahre verdeutlicht, dass die Quote auch bei den Vierjährigen mit 96 Prozent schon fast so hoch ist wie bei den Fünfjährigen (97,4%), für die die Kindergartenpflicht gilt. Besonders gut bei den Vierjährigen liegt Vorarlberg mit 100 Prozent, gefolgt von Niederösterreich (99,3%), Tirol (99,2%) und dem Burgenland (99,1%). Schlusslichter sind auch hier wieder Wien (94,3%), Steiermark (92,8%) und Kärnten (89,2%).

Print Friendly, PDF & Email
Bei den Vierjährigen zeigt sich, dass die Quote schon nahe bei 100 Prozent ist. (Quelle: Statistik Austria, Grafik: Kommunalnet, Bild: © Robert Kneschke - Fotolia.com)

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at