Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

FÜNF NACH ZWÖLF. ZEIT FÜR DRASTISCHE VERÄNDERUNGEN.

Mag. Dr. Sonja HAMMERSCHMID
Bildungsministerin a. D.,
Aufsichtsrätin Kapsch TrafficCom AG

Claudia PLAKOLM
Staatssekretärin für Jugend und Zivildienst
im Bundeskanzleramt

Unter dem Titel „Fünf nach Zwölf. Zeit für drastische Veränderungen“ erläuterten Staatssekretärin Claudia Plakolm und die ehemalige Bildungsministerin Sonja Hammerschmid ihre Ideen für das Bildungssystem. Die Arbeitswelten haben sich in den letzten Jahren auf den Kopf gestellt. Die Anforderungen ans Bildungssystem haben sich dadurch verändert. Das Wissen verdoppelt sich, laut Hammerschmid, fast täglich und der technologische Wandel bringt eine hohe Dynamik und hohe Komplexität. Heute ist das Berufsleben vom Wandel geprägt. Das erläutert Hammerschmid anhand ihrer eigenen Lebensgeschichte, die sie von der Molekularbiologin, über die Funktion der Rektorin der Veterinärmedizinischen Universität, als Bildungsministerin in die Bundesregierung und später wieder in die Privatwirtschaft gebracht hat. Was bedeuten nun Digitalisierung und künstliche Intelligenz für unsere Arbeitswelten? Das Bildungssystem muss junge Menschen auf Lebenswelten vorbereiten, die man heute noch nicht kennt. Es wird, so die ehemalige Bildungsministerin, darum gehen, die Menschen zu befähigen, sich ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Die Kinder brauchen andere Skills als einfach nur auswendig zu lernen. Zu den Grundkompetenzen Rechnen, Lesen und Schreiben gehören jedenfalls die digitalen Kompetenzen. Wichtig sei es auch die Kinder in die Entscheidungsfindung und in die Umsetzung bei der Gestaltung von Schulräumen einzubinden.

Jugend-Staatssekretärin Claudia Plakolm ging in ihrem Impuls auf die Generation der „Digital Natives“ ein, der Generation Z, die in einer schnelllebigen globalisierten Welt aufgewachsen ist. Die jungen Menschen wollen ihre Zukunft in der eigenen Region mitgestalten und auch verändern. Ob im Start Up-Bereich, in den Vereinen oder beim Klimawandel: Überall geben junge Menschen den Ton auf. Die jungen Menschen suchen jedenfalls sinnstiftende Jobs mit großer Verantwortung. So braucht es drei W’s, damit sich junge Menschen zu Hause fühlen, nämlich: WLAN; Wohnraum und Wurzeln.

Kurzzusammenfassung

Unter dem Titel „Fünf nach Zwölf. Zeit für drastische Veränderungen“ erläuterten Staatssekretärin Claudia Plakolm und die ehemalige Bildungsministerin Sonja Hammerschmid ihre Ideen für das Bildungssystem. Die Arbeitswelten haben sich in den letzten Jahren auf den Kopf gestellt. Die Anforderungen ans Bildungssystem haben sich dadurch verändert.

Print Friendly, PDF & Email

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at