Deutschland: Darum sind so wenig Frauen in der Kommunalpolitik

Das Magazin KOMMUNAL Deutschland gab eine Umfrage zum Thema Frauen in der Kommunalpolitik in Auftrag. Die zeigte: 91 Prozent der Bürgermeister in Deutschland sind männlich – der Frauenanteil stagniert auf niedrigem Niveau. Nicht einmal jede zehnte der rund 11.000 Städte und Gemeinden in Deutschland wird demnach von einer Frau geführt. Der Anteil ist von 11 Prozent im Jahr 2015 auf aktuell 9 Prozent gesunken.

Auffallend dabei ist zudem: Je größer die Gemeinde ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass eine Frau an ihrer Spitze steht. Kommunen mit weniger als 20.000 Einwohnern werden in zehn Prozent der Fälle von einer Bürgermeisterin geführt, größere Städte nur zu sechs Prozent.

Darum ist der Frauenanteil so gering

Einen Grund für den geringen Frauenanteil sieht die Geschäftsführerin des Beratungs- und Forschungsinstituts EAF Berlin, Kathrin Mahler Walther, in den schwierigeren Bedingungen für Frauen.

“Frauen sind im Wahlkampf stärker mit Widerständen konfrontiert als Männer und erleben Vorbehalte aufgrund ihres Geschlechts, wie die Umfrage deutlich zeigt.” – Kathrin Mahler Walther.

Mehr als jede vierte deutsche Frau (27 %) hat demnach im Wahlkampf persönliche, verbale Angriffe erlebt oder beklagt einen “schmutzigen Wahlkampf”. Bei den Männern liegt der Anteil bei 17 Prozent – also ganze zehn Prozentpunkte weniger.

Ost-West-Gefälle spürbar

Ein weiteres Problem für Frauen ist laut der Forsa-Umfrage die starke Zeitbelastung, die mit dem Amt verbunden ist. Im Westen Deutschlands leiden die Gemeindeoberhäupter (25 %) stärker unter der zeitlichen Belastung als im Osten (19 %), auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird in den alten Bundesländern (8 %) stärker als Herausforderung wahrgenommen als in den neuen Bundesländern (4 %) und zwar von Frauen und Männern (7 %) gleichermaßen.

Bürgermeisterinnen in Österreich

In Österreichs 2.095 Gemeinden gibt es derzeit 185 Bürgermeisterinnen. Der Anteil von knapp 9% deckt sich also mit dem der deutschen Nachbarn. Die meisten weiblichen Bürgermeister gibt es derzeit in Niederösterreich mit 72 Frauen im Amtsstüberl.

Betrachtet man die Gesamtzahl der Kommunalpolitikerinnen in Österreich, so zeigt sich ein durchaus starker Frauenanteil: Aktuell gibt es 428 Vizebürgermeisterinnen und 9.180 Mandatarinnen (von insgesamt 39.749) in den 2.095 Gemeinden in ganz Österreich. Zusammengerechnet sind also 23 Prozent aller Kommunalpolitiker Frauen.

(Quelle: KOMMUNAL DEUTSCHLAND)

Print Friendly, PDF & Email
Emina Ayaz

Emina Ayaz

In Österreich ist jedes neunte Gemeindeoberhaupt weiblich. ©Gemeindebund

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at