Wir schaffen Heimat.
Wir gestalten Zukunft.

Verkehrssicherheitspreis: Jetzt Projekte einreichen!

Noch bis 3. Mai 2021 können Städte und Gemeinden ihre Vorzeigeprojekte beim „Aquila“ Verkehrssicherheitspreis einreichen. Mit dieser Auszeichnung werden jene vor den Vorhang geholt, die durch ihr außergewöhnliches Engagement und ihre Kreativität einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf Österreichs Straßen leisten. Verliehen wird der „Aquila“ vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und dem Österreichischen Gemeindebund.

In punkto Verkehrssicherheit noch viel Bewusstseinsbildung nötig

Dass nach wie vor hoher Bedarf an Präventionsarbeit im Verkehrsbereich besteht, zeigen uns die aktuellen Zahlen der Verkehrstoten. Trotz eines einmaligen Rückgangs des Verkehrsaufkommens im Pandemie-Jahr 2020 wurde das Ziel des österreichischen Verkehrssicherheitsprogramms für 2020 nicht erreicht. Im EU-Vergleich ist Österreich im Bereich der Verkehrssicherheit zudem nach wie vor nur im Mittelfeld zu finden. Um Österreich unter die sichersten Länder Europas zu bringen, bedarf es weiterer ambitionierter Sicherheitsprogramme und auch vieler Initiativen, die konsequent umgesetzt werden müssen.

Wer kann für den “Aquila 2021” einreichen?

Wenn in Ihrer Gemeinde ein Projekt für die Reduktion von Unfällen zwischen 1. Mai 2018 und 30. April 2021 durchgeführt wurde bzw. durchgeführt wird, dann bewerben Sie sich für den “Aquila 2021” in einer der folgenden Kategorien:

  • Kindergarten und Volksschulen
  • (neue) Mittelschulen und Höhere Schulen
  • Städte und Gemeinden
  • Unternehmen
  • Vereine und sonstige Institutionen

Die Fachjury wird darüber hinaus einen Medienpreis sowie einen Preis für Zivilcourage vergeben.

Feierliche Preisverleihung im Juni

Die feierliche AQUILA-Preisverleihung findet im Juni 2021 in Wien statt. In welcher Form die Veranstaltung ablaufen wird – entweder als feierliche Gala oder als Live-Stream – wird sich nach den gesetzlichen und gesundheitlichen Rahmenbedingungen richten. Dennoch ist eines gewiss: Das KFV wird mit dem Österreichischen Gemeindebund alle Gewinnerinnen und Gewinner des Verkehrssicherheitspreises gebührend feiern und die Siegerprojekte einem breiten Fachpublikum präsentieren – gemäß dem Motto “Tu Gutes und rede darüber.”

Die Jury behält sich vor, nicht in jeder Kategorie Preise zu verleihen.

Teilnahmebedingungen

  • Projektzeitraum & Einreichfrist
    Teilnahmeberechtigt sind all jene Projekte, die einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf Österreichs Straßen geleistet haben und die zwischen 1. Mai 2018 und 30. April 2021 durchgeführt worden sind bzw. werden. Die Einreichungen müssen bis 3. Mai 2021 im KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) eingelangt sein.
  • Projekteinreichung
    Interessenten können ab sofort bis 3. Mai 2021 ihr Projekt über folgende Projektwebsite einreichen:

https://aquila.kfv.at

Falls es Ihnen nicht möglich ist, Ihr Projekt über diese Homepage einzureichen, können Sie in Ausnahmefällen das beigelegte Einreichformular ausfüllen und dieses inklusive Projektdokumentation (max. Größe: 5MB) an veranstaltungen@kfv.at senden.

Größere Dateien können auf Datenträger (CD, USB Stick) gebrannt und per Post an das KFV geschickt werden:

KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit)
z.H. Mag. Ingrid Kaiper-Rozhon, MAS
Kennwort: Aquila 2021
Schleiergasse 18, 1100 Wien

Rückfragen:
Detaillierte Informationen rund um den “Aquila 2021” erhalten Sie von Mag. Ingrid Kaiper-Rozhon, MAS: Tel.: 05 77 0 77-1911 oder via E-Mail: veranstaltungen@kfv.at.

Wir freuen uns, mehr über Ihre wertvollen Projekte und Initiativen rund um das Thema Verkehrssicherheit zu erfahren. Denn nur gemeinsam schaffen wir es, unsere Straßen sicherer zu machen.

Print Friendly, PDF & Email

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at