Personalia: Jüngster Bürgermeister im Bezirk Villach-Land

29.5.2015 – In der Kärntner Gemeinde Bad Bleiberg standen die Weichen schon im Jahr 2014 auf Wechsel. Alt-Bürgermeister Gottfried Illing teilte mit, bei den Kommunalwahlen im März 2015 nicht mehr als Bürgermeister kandidieren zu wollen, da die Zeit reif für einen Generationswechsel sei. Als Spitzenkandidat ging Listenkollege Christian Hecher für die Unabhängige Liste Bleiberger Tal (ULB) ins Rennen und konnte sich das Amt in den Bürgermeisterwahlen mit über 470 Stimmen Vorsprung (insgesamt 60,1 Prozent) sichern. Damit ist Hecher mit seinen 32 Jahren der jüngste Bürgermeister im Bezirk Villach-Land. Auch im Gemeinderat hat die Liste die absolute Mehrheit erhalten (52 Prozent).

Gemeinde gegen Abwanderung rüsten

Schon im Jahr 2012 nahm die 2.300-Einwohner-Gemeinde Asylwerber auf und folgte damit dem Hilferuf von Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner. Das Thema ist auch bei Christian Hecher immer noch aktuell: “Wir haben vor drei Wochen wieder Asylwerber aufgenommen. Insgesamt sollen es 45 werden. Natürlich müssen wir als Gemeinde Integrationsmaßnahmen treffen, aber auch die Vereine engagieren sich und sorgen dafür, dass die Flüchtlinge sich wohlfühlen. Unsere Aufgabe ist es, mögliche Ängste durch richtige Kommunikation im Keim zu ersticken.”

Der Erhalt der Neuen Mittelschule ist für die Gemeinde besonders wichtig: “In den Jahren 2013 und 2014 hatten wir einen leichten Bevölkerungsabgang. Um die Gemeinde für Familien auch weiterhin attraktiv machen zu können, ist eine Schule in der Gemeinde sehr wichtig”, ist Hecher überzeugt. Er ist sich bewusst, dass Bad Bleiberg eine Randgemeinde ist: “Wenn junge Menschen zum Beispiel nach Villach in die Schule gehen, kommen sie meistens nicht mehr in die Gemeinde zurück. Da besteht Handlungsbedarf.” Neben der Schule ist auch die Infrastruktur von großer Bedeutung: “Die Sanierung der Landesstraße durch die Gemeinde steht an. Ein weiteres 'Problem' ist auch unser Thermalbad. Im letzten Jahr haben wir nach Investoren gesucht, aber leider nicht gefunden, deswegen mussten wir es schließen.”

Teilzeitbürgermeister

Der 32-Jährige, der in einer Beziehung ist, ist seit 2009 ULB-Gemeinderat, seit 2013 ist er ULB-Fraktionsobmann und stellvertretender Obmann des Auschusses für Angelegen der Land- und Forstwirtschaft. Im Zivilberuf ist Hecher seit 2005 Kontrolleur der Agrarmarkt Austria (AMA). Seit 2010 ist er zudem bei der AMA Betriebsrat. Um als Bürgermeister tätig zu sein, arbeitet er bei der AMA nur mehr 20 Stunden pro Woche: “Anders geht es nicht. Wenn man Vollzeit arbeitet, hat man für das Amt kaum Zeit. Gerade als junger Mensch ist die Vereinbarkeit mitunter ein Problem. Vielleicht ist die Anzahl junger Bürgermeister deshalb so niedrig.” 

Print Friendly, PDF & Email
Christian Hecher ist der jüngste Bürgermeister im Bezirk Villach Land: "So habe ich einen Draht zur Jugend!" Bild: ZVG

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at