Pausenzeitung: Geboltskirchen begeistert

12.6.2017 – Jene Schulen, die die Testaktion der Pausenzeitung genutzt haben, sind von der Qualität überzeugt und haben sich für ein Jahresabo entschieden. In Geboltskirchen brachte der Bürgermeister persönlich die erste Ausgabe vorbei. Für das Schuljahr 2017/18 gibt es noch bis Ende Juni eine Frühbucheraktion.

In Zeiten von Youtube, Snapchat oder Whatsapp kommt das Lesen von Büchern oder Zeitschriften oft zu kurz. Mit der Pausenzeitung gibt es ein attraktives Leseangebot für Kinder der dritten bis vierten Klassen der Volksschulen, aber auch für die Neue Mittelschule und die AHS Unterstufe. Darin werden politische Themen und Wissensinhalte kindgerecht und mit einem modernen Layout aufbereitet. Die Lesekompetenz wird beim Vertiefen ganz automatisch gestärkt. Das hat eine Lesestudie der Kleinen Zeitung gezeigt. Seit 2011 wird das Konzept erfolgreich von der Redaktion der Kleinen Kinderzeitung umgesetzt. Die monatlich erscheinende Zeitung wird in Kooperation mit den Oberösterreichischen Nachrichten, der Presse und den Vorarlberger Nachrichten umgesetzt.

Testabo voller Erfolg

Zahlreiche Schulen haben das Angebot vom März 2017 angenommen und die Zeitung kostenlos getestet. Darunter waren auch die Schüler/innen der dritten und vierten Klasse der Volksschule Geboltskirchen. “Die Probeaktion ist gut angekommen. Unsere Schüler haben die Osterausgabe bekommen und waren begeistert. Auch die Direktorin findet, dass der Stoff gut aufbereitet ist”, berichtet Geboldskirchens Amtsleiter Herbert Bischof.

“Die Schüler und Lehrkräfte waren so begeistert, dass wir uns nach Rücksprache mit den Lehrerinnen als Gemeinde entschieden haben, die Stärkung der Lesekompetenz mit dem Abo für die nächsten zwei Schuljahre zu unterstützen”, freut sich Bürgermeister Friedrich Kirchsteiger. Den 36 Schüler/innen überbrachte Kirchsteiger am 30. Mai 2017 die erste Ausgabe persönlich. Die kostenlos erhältlichen Arbeitsblätter werden von den Lehrerinnen in den Unterricht eingebaut.

Schuljahr 2017/18: Frühbucheraktion

Gemeinden und Schulen, die sich bis 30. Juli 2017 entscheiden, für das Schuljahr 2017/18 die Pausenzeitung zu abonnieren, erhalten acht Monatsausgaben um acht Euro pro Schüler. Danach wird das Schulabo zum regulären Preis von 16 Euro pro Kind für acht Ausgaben angeboten. Nähere Infos zu den Abos erhalten Sie auch im Link in nebenstehender Box.

Lesestudie bestätigt Kinderfreundlichkeit

Die Pausenzeitung wurde Im Auftrag der Kleinen Zeitung von der Firma GiP – Generationen in Partnerschaft – vor der Veröffentlichung in einer großangelegten, experimentellen Erhebung durch die Methode des Salzburger Lesescreenings mit mehr als 400 Kindern aus der dritten und vierten Schulstufe getestet. Dabei folgte eine Hälfte der Kinder dem normalen Leseunterricht, während die andere Hälfte diesen neuen Ansatz mit der Pausenzeitung verwendete. Zu Beginn des Experiments war kein Unterschied in der Lesefähigkeit zwischen beiden Gruppen erkennbar. Nach Abschluss des Programms zeigte die Gruppe, die das neue Konzept verwendete, Zugewinne in der Lesefähigkeit, die beinahe ein ganzes Schuljahr über der durchschnittlichen Lesefähigkeit für die Altersgruppe lagen. Die Lesefähigkeit der Kinder der anderen Gruppe entwickelte sich durchschnittlich. Bei Kindern mit einer anderen Muttersprache als Deutsch konnte der Rückstand in der Lesefähigkeit zu einem großen Teil aufgeholt werden.

Erfahrene Redaktion

Inhaltlich konzipiert und gestaltet wird die Pausenzeitung von der Redaktion der Kleinen Kinderzeitung mit Unterstützung von Pädagog/innen. Die Kleine Kinderzeitung, die seit Jänner 2011 jeden Samstag erscheint und Woche für Woche das Weltgeschehen für junge Leser/innen zwischen sechs und zwölf Jahren aufbereitet, ist ein Medium der Kleinen Zeitung. Die Pausenzeitung kommt als Monatszeitung für Schulen als neues Produkt heraus. Die Redaktion legt dabei besonderen Wert darauf, den täglichen Informationsfluss, den Kinder schwer bis gar nicht in ihre Lebenswelt einordnen können, für die Altersgruppe entsprechend aufzubereiten.

Bei Fragen zum Produkt wenden Sie sich bitte an Mag. Eva Unterüberbacher (E-Mail: bestellung(at)pausenzeitung.at, Tel.: 0316/875 3109).

©sil-via.at
Für das Schuljahr 2017/18 gibt es eine Frühbucheraktion. ©Kleine Zeitung
Dass mit der Pausenzeitung die Lesekompetenz gefördert wird, wurde durch ein Experiment bestätigt. ©Kleine Zeitung
Print Friendly, PDF & Email

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at