Gemeindebedienstete erhalten 1,3 Prozent mehr Lohn

7.12.2015 – Vorarlberg hält sich bei den Gehaltssteigerungen an den Bund. Daher werden die Gehälter der Gemeindebediensteten ab 2016 um 1,3 Prozent steigen.

Bei den abschließenden Gehaltsverhandlungen für die Landes- und Gemeindebediensteten in Vorarlberg am 2. Dezember 2015 einigten sich die Verhandlungspartner von Land, Gewerkschaft und Gemeinden auf eine Erhöhung der Monatsbezüge um 1,3 Prozent (1,1% Teuerungszulage und 0,2% besondere Zulage).

Vorarlberg hält sich an Bundesergebnis

Der Gehaltsabschluss entspricht auch der zwischen der Bundesregierung und den Gewerkschaften der öffentlichen Dienste vereinbarten Erhöhung für den Bereich des Bundes. Aus den anderen Bundesländern gibt es bisher noch keine Einigungen über die Gehaltssteigerungen.

Print Friendly, PDF & Email
Vorarlberg ist wie jedes Jahr am schnellsten, was eine Einigung bei den Lohnverhandlungen für die Gemeindebediensteten betrifft. © LiliGraphie - pixelio.de

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at