Föderalismuspreis bringt bis zu 4.000 Euro für junge Forschende

Einen Preis für Föderalismus- und Regionalforschung können Jungforscherinnen und -forscher (unter 35) vom Institut für Föderalismus abstauben. Dem herausragendsten Projekt winken 4.000 Euro Preisdotierung. Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2021.

Auf allen politischen Ebenen ist Föderalismus ein wichtiges Dauerthema: in der Europäischen Union, in den Nationalstaaten, den Ländern und den Gemeinden. Das politische Gestaltungsprinzip bietet auch einen sehr vielschichtigen Forschungsgegenstand. Das Institut für Föderalismus schreibt gemeinsam mit den Landtagspräsidentinnen und -präsidenten Österreichs und Südtirols den Preis für Föderalismus- und Regionalforschung 2021 aus. Die Auszeichnung gibt es für herausragende Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen der letzten beiden Jahre und für Projekte aus Forschung und Verwaltungspraxis verliehen.

Einreichfrist ist der 31. März

Gesucht wird nach Forschungsarbeiten (Master-, Diplomarbeiten und Dissertationen) sowie wissenschaftlich fundierte Projekte aus Forschung und Verwaltungspraxis zu den Themen Föderalismus, Governance im Mehrebenensystem, Deregulierung, Subsidiarität und Regionalforschung. Teilnahmeberichtigt sind Personen bis zu einem Alter von 35 Jahren. Erwartet wird ein wissenschaftlich fundierter, innovativer Beitrag zu den oben genannten Themen.

Der Preis ist mit 4.000 € dotiert; das Preisgeld kann an einen oder mehr Preisträgerinnen bzw. Preisträger (Mindestbetrag 1.000 €) vergeben werden. Einreichungen sind bis spätestens Mittwoch, 31. März 2021 an das Institut für Föderalismus postal oder via E-Mail zu richten.

Adamgasse 17, 6020 Innsbruck
E-Mail: institut@foederalismus.at

Die Jury besteht aus namhaften Professorinnen und Professoren bzw. Expertinnen und Experten aus den Bereichen Verfassungsrecht, Politik- und Verwaltungswissenschaft. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im Juni 2021 stattfinden.

Mehr Informationen und alle Unterlagen zur Einreichung finden Sie auf der Hompage www.foederalismus.at/foederalismuspreis.

Das Institut

Im Zusammenhang mit den Bestrebungen der Länder, den Föderalismus in Österreich zu stärken, wurde Anfang der 1970er-Jahre in Tirol und Vorarlberg ein eigenes wissenschaftliches Institut mit Schwerpunkt Föderalismusforschung eingerichtet. Kernaufgabe dieses Instituts ist neben der Beforschung der Materie auch umfassende Informationstätigkeit zur Verbreitung des Föderalismusgedanken in der Bevölkerung.

Die Gründung erfolgte 1975, seit 1. Jänner 2019 sind die Länder Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Niederösterreich sowie Salzburg Trägerländer der Institution. Im Jahr 2016 beschloss das Institut die Installation eines zugehörigen Forschungspreises, welcher seitdem jährlich verliehen wird.

Print Friendly, PDF & Email

Österreichischer Gemeindebund
Löwelstraße 6, 1010 Wien
Tel.: +43 (1) 5121480
Fax: +43 (1) 5121480 – 72
E-Mail: office@gemeindebund.gv.at