Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

Bargeld Service: Tirols Pilotgemeinden

Zwei Tiroler Gemeinden führten das Bargeld Service für Wirte bereits im Mai 2019 ein. In Grins und in Stanz bei Landeck kann man seither beim Begleichen der Rechnung im Gasthaus auch Bares beheben.

Grins und Stanz machen’s vor: die Bargeldbehebung im Gasthaus. Zwei Wirte in zwei Landecker Gemeinden testen bereits das Bargeld Service im Kleinen. In der dritten Augustwoche 2019 gab der Österreichische Gemeindebund und Mastercard den offiziellen Startschuss des Bargeld Service für kleine Händler und Gastronomen. Die zwei Tiroler Pilotgemeinden bieten das Service mit Hilfe der Raiffeisenbank Oberland und des Zahlungsdienstleisters SIX Payment Services bereits seit Mai 2019 an.

(Bild: ZVG)
Beim Dorfwirt in Stanz bei Landeck kann man seit Mai 2019 nicht nur Bargeld beheben, sondern auch regionale Produkte kaufen. Das kommt bei den Bewohnern sehr gut an. (Bild: ZVG)

Mit der Karte bezahlen und Cash bekommen

Die Ausdünnung der ländlichen Infrastruktur durch Abwanderung und Budgetmangel stellt eine große Herausforderung für Gemeinden dar. Auch viele Bankfilialen fallen dem zum Opfer und nehmen ihre Bankomaten dabei gleich mit. Wollen Gemeinden ihren Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu Bargeld bewahren, müssen sie die Kosten dafür oft selbst mittragen. Um dem Abhilfe zu verschaffen initiierten der Österreichische Gemeindebund und Mastercard die Ausweitung des Bargeld Service auf Kleinbetriebe und Gasthäuser. So kann man an der Kassa beim Zahlen der Wurstsemmel, des neuen Haarschnitts oder des Spritzers mit Debit- oder Bankomatkarte gleich bis zu 200 Euro mitabheben.

Bargeld Service ist “feine Sache” für kleine Gemeinden

Die Raiffeisenbank Oberland machte bereits im Frühjahr 2019 den Vorstoß und verhalf gemeinsam mit SIX dem Dorfgasthaus Maultasch in Grins und dem Dorfwirt Stanz im Bezirk Landeck zur Einführung der Bargeldbehebung an der Kassa. Im 600 einwohnerstarken Stanz zieht man eine sehr positive Bilanz. “Es ist eine feine Sache für uns, weil es in unserem Ort keine Bank gibt. Der Service wird von den Einwohnern sehr gut angenommen”, berichtet der Stanzer Amtsleiter Günter Zangerle.

Gasthaus, Lebensmittelladen und “Bankomat” in einem

In Stanz gab es zwar einmal eine Zahlstelle, aber diese wurde bereits in den 1990er Jahren geschlossen. Seither mussten sich die Stanzer Bürgerinnen und Bürger eine Viertelstunde ins Auto setzen um an ihr Bares zu kommen. Als die Raiffeisenbank Oberland auf die Gemeinde Stanz mit der Idee des Bargeld Service zuging, holten diese freudig den Dorfwirt ins Boot. Im Zuge der Einführung dieser neuen Möglichkeit wurde im Gasthaus auch ein Dorfladen mit regionalen Produkten eingerichtet. “Dort wird eingekauft, gleichzeitig ein Kaffee getrunken und beim Zahlen auch gleich Geld abgehoben”, berichtet Zangerle erfreut. Für den Dorfwirt und die Bewohner also eine “Win-win-Situation”.




Diesen Beitrag fand ich ...
1 0