Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

Personalia: Hackerberg: Bürgermeister dankt ab

23.11.2016 – Nach fast 26 Jahren an der Spitze der burgenländischen Gemeinde Hackerberg ist nun Schluss für Emil Grandits: Am 15. November 2016 legte der leidenschaftliche Bürgermeister sein Amt nieder. Seine Nachfolge wird voraussichtlich Anfang Dezember gewählt.

Mehr als 40 Jahre in der Politik

Begonnen hat die politische Laufbahn von Grandits in der Ortsfraktion der ÖVP. Dort wurde der gelernte Maurer und Baupolier 1976 zum Ortsparteiobmann gewählt. Elf Jahre später folgte schließlich der Schritt zum Ortsvorsteher der Gemeinde Hackerberg, die damals Teil der Großgemeinde Ollersdorf im Burgenland war.

Als sich die Gemeinden im Jahr 1991 trennten, übernahm Ortsvorsteher Grandits schließlich das Bürgermeisteramt. Vom 5. April 1991 bis zum 15. November 2016 führte er als erster Bürgermeister seit Wiedererlangung der Selbstständigkeit der Gemeinde erfolgreich die Geschicke von Hackerberg. Dabei hatte er vor allem grundlegende Aufgaben in der Infrastrukturverbesserung zu bewältigen. „Nach der Gemeindetrennung musste die Infrastruktur saniert und erweitert werden“, erklärt der Altbürgermeister.

Von Anfang an trat er für eine konsequente Erweiterung der Infrastruktur ein. So wurde unter der Führung von Grandits die Landesstraße ausgebaut und die Abwasserbeseitigung forciert. Mit dem Umbau der Volksschule samt Integration des Gemeindeamts sowie dem Bau des Abfallsammelzentrums und des Bauhofs konnte Grandits einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in Hackerberg leisten.

Motivation aus Bevölkerung

Den Ansporn für den unermüdlichen Einsatz in der Gemeinde schöpfte Grandits aus der Bevölkerung. „Es ist die positive Stimmung der Hackerberger, die aus ihrem Ort etwas Besonderes machen, die sich in die Gemeinschaft einbringen und zusammen etwas erreichen wollen“, so der Ex-Ortschef. In der sechsten Amtszeit trat der 63-Jährige nun vorzeitig zurück, um Platz für eine jüngere Führung zu machen. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, das Bürgermeisteramt in jüngere, engagierte Hände abzugeben“, betont er. Der Kommunalpolitik bleibt Grandits als Gemeinderat jedoch weiterhin treu.

Bewährungsjahr für neuen Ortschef

Die vorzeitige Niederlegung des Bürgermeisteramtes im letzten Jahr der Amtsperiode ist ein üblicher Vorgang im Burgenland. Eine Sonderregelung macht es möglich, dass der Gemeinderat in diesem Fall einen neuen Bürgermeister wählen kann, der die Amtszeit des Altbürgermeisters zu Ende führt und sich bis zu den Wahlen im Folgejahr bewähren kann.

Wer das Amt des Bürgermeisters in Hackerberg ab der Gemeinderatswahl im Dezember bekleiden wird, ist noch nicht endgültig fixiert. Voraussichtliche Nachfolgerin wird Karin Kirisits sein. Damit wäre Kirisits die 152. Bürgermeisterin Österreichs.




Diesen Beitrag fand ich ...
0 0