Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

„Klimaschutz und Energiewende. Chancen für Städte und Gemeinden“

2.11.2017 – Die Energiewende muss jetzt geschafft werden, sonst schaden wir den nächsten Generationen unverrückbar. Um die Motivation zu steigern gibt es am 17. November ein Seminar. Die Tickets sind nun um 40 Prozent reduziert!

Der Klimaschutz ist ein allgegenwärtiges Thema und für viele Gemeinden und Regionen eine Herausforderung. Das Forum Wissenschaft und Umwelt veranstaltet deshalb das Seminar „Klimaschutz und Energiewende. Chancen für Städte und Gemeinden.“ Ziel ist es, die Motivation für konkretes Handeln bei den Teilnehmern zu stärken und in Folge sinnvolle Energiemaßnahmen für Gemeinden zu entwickeln.

Das Seminar zeigt die Notwendigkeit und die Chancen der Energiewende auf und versucht Kenntnisse über grundlegende Zusammenhänge zu vermitteln. Um das Thema greifbarer zu machen, werden Beispiele aus der Praxis vorgestellt.

Termin: 17. und 18. November 2017

Ort: Augasse 2-6, Seminarraum W92, alte Wirtschaftsuniversität, Wien

Auszug aus dem Programm

Am 17. November 2017 wird Jürgen Schneider vom Umweltbundesamt einen Vortrag zu „Energiewende – Herausforderungen und Chancen“ halten. Außerdem werden Best-Practice-Beispiele zu den Bereichen Raumordnung, Mobilität, Gebäude, als auch der Bürgermitwirkung und Öffentlichkeitsarbeit gezeigt. Zum Abschluss des Tages gibt es ein Abendgespräch rund um die „Energie der Zukunft“. Hier diskutieren auch der Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, Alfred Riedl, und Werner Prutsch vom Österreichischen Städtebund mit.

Der 18. November 2017 bietet ein konkretes Training für die Arbeit in den Gemeinden. Im Rahmen des Seminars erfolgt eine Aufteilung in vier Workshops, nämlich in Raumordnung, Mobilität, Energiemanagement in der Gemeinde und die Bürgermitwirkung. Außerdem können die Teilnehmer zum Punkt „Spezifische Probleme der Energiewende in Städten und Gemeinden“ Fragen und Problemstellungen einbringen. Das Thema „Förderung für aktive Städte und Gemeinden“ wird zuletzt von Christoph Wolfsegger vom Klima- und Energiefonds präsentiert.

Das gesamte Programm finden Sie auf der Homepage der Veranstaltung.

Kosten und Anmeldung

Zur Enquete und dem Seminar sind Bürgermeister, Amtsdirektoren, Umweltgemeinderäte, Energiebeauftragte, Bauamtsleiter, sowie interessierte Mitbürger herzlichst eingeladen.

Die Anmeldegebühr ist jetzt um 40 Prozent reduziert:

  • Teilnehmerbeitrag lediglich für den ersten Seminartag: 120 Euro
  • Teilnehmerbeitrag inklusive des zweiten Tages: 180 Euro
  • Teilnehmerbeitrag für die gesamte zweitägige Veranstaltung, inklusive einer Pausenverpflegung: 270 Euro

Frühbucher erhalten bis 17. Oktober 2017 noch einen Nachlass von 15 Prozent. Um an der Enquete und dem Seminar teilzunehmen, können Sie sich unter: 01/2164120, office(at)fwu.at oder online anmelden. Nähere Informationen zur Online-Anmeldung finden Sie hier.

Anreise

Das Seminar ist öffentlich mit der Linie U3 zu erreichen. Für die Teilnehmer gibt es außerdem Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage des Gebäudes. Unterkünfte finden Sie unter: https://www.wien.info/de/hotels




Diesen Beitrag fand ich ...
0 0