Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

Internationaler Wettbewerb für Gemeinden

28.11.2017 – Gemeinden können jetzt die kostenlose Expertise von Fachleuten aus dem Bereich der Digitalisierung erhalten. Dafür müssen sie sich auf schnellstem Wege für die „Digital Cities Challenge“ bewerben und ihr Potential unter Beweis stellen.

Die Ausschreibung der Europäischen Kommission zur EU-Initiative „EU Digital Cities Challenge“ gibt Verantwortlichen in Städten und Gemeinden die Chance, deutschsprachige Unterstützung bei der Digitalisierung durch hochrangige Experten mit lokaler und internationaler Erfahrung zu erhalten. Konkret soll dabei die Umsetzung digitaler Transformationsstrategien in verschiedensten Themenbereichen angestoßen und begleitet werden. Zudem versucht das Projekt die Wettbewerbsfähigkeit Europas insgesamt zu stärken.

Angepasste Teams für Gemeinden

Gemeinden können so neue Möglichkeiten für die Bürger, als auch weitere Arbeitsplätze schaffen und das Potenzial, das in digitalen Strategien liegt, ausschöpfen. Bei den unterstützenden Experten handelt es sich um Fachleute, die bereits mindestens zehn Jahre an Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Städten und Regionen mitbringen und über die notwendige digitale Expertise verfügen.

Das zur Verfügung gestellte Team wird je nach den Innovationswünschen der Gemeinde angepasst. Es besteht aus drei Experten und einem Analytiker, die sich mit den Teilnehmern in der jeweiligen Landessprache verständigen. Sie unterstützen durch Coachings und versuchen gemeinsam mit den ausgewählten Bewerbern neue Konzepte für die Gemeinde zu entwickeln und somit einen Lebensmittelpunkt für noch mehr Menschen zu begründen.

Vernetzung in ganz Europa

Im Rahmen des Projekts werden den Gemeinden neben den Experten Tools zur Verfügung gestellt, die aufzeigen auf welchem digitalen Stand sie sich befinden und wohin ihre künftige Entwicklung gehen sollte. Außerdem wird ein Dialog mit anderen Städten und Regionen Europas, die ebenso am Projekt teilnehmen, geboten. So können Ideen und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Am Ende des Projektes soll die Gemeinde eine Strategie entwickelt haben, die sich dem digitalen Wandel anpasst und auch machbar ist, umzusetzen. Außerdem ist es das Ziel, sich im Rahmen des Projekts in ganz Europa zu vernetzen, um mögliche Kooperationspartner für die Zukunft zu finden.

Zwei Anmeldephasen

Anhand von zwei Bewerbungsphasen werden insgesamt 15 Städte und Gemeinden aus ganz Europa, mit denen in Folge zusammengearbeitet wird, ausgewählt. Die erste Anmeldephase endet bereits am 24. November 2017 um zwölf Uhr und die zweite am 25. Jänner 2018 um zwölf Uhr.

Die Gewinner der ersten Bewerbungsphase werden bis zum 15. Dezember 2017 ausgewählt und starten ihr Projekt bereits im Jänner 2018. Die weiteren Städte und Gemeinden aus der zweiten Bewerbungsphase werden bis zum 15. Februar 2018 ausgewählt und erhalten ab April 2018 die Expertise der Fachleute. Die Auserwählten beider Verfahren werden bis Juni 2019 unterstützt.

Hat sich eine Gemeinde bereits in der ersten Anmeldephase beworben und wurde nicht ausgewählt, kann sie in der zweiten Anmeldephase nochmals ihr Schreiben einreichen. Hierbei wird empfohlen, die erste Bewerbung aber zu überarbeiten.

Wie bewirbt man sich?

Den Link zur Anmeldung finden Sie in der nebenstehenden Box. Es kann nur eine Bewerbung pro Stadt oder Gemeinde abgegeben werden.

Die Anmeldekriterien sind:

  • Die Gemeinde muss aus einem Mitgliedsstaat der EU sein.
  • Die Bewerbung muss in englischer Sprache eingereicht werden. Einreichungen in anderen Sprachen werden beim Auswahlverfahren nicht berücksichtigt.
  • Einhaltung der Anmeldefristen
  • Die vollständige Bewerbung muss anhand der Anmeldevorlage abgegeben werden.

In den Bewerbungen müssen der Wille und das Potenzial für eine neue digitale Strategie in der Gemeinde hervorgehen. Initiativen zur Stärkung der „digital skills“ oder der „sharing economy“ sind Beispiele, die eingereicht werden könnten.

Bevor die Online-Anmeldung gestartet werden kann und das Schreiben eingereicht wird, muss das zur Verfügung gestellte Formblatt heruntergeladen und ausgefüllt werden. Außerdem ist es wichtig, sich im Vorhinein online im Portal zu registrieren, um alle Informationen und Neuigkeiten zum Bewerbungsprozess zu erhalten.

Die Verantwortlichen für die Digital Cities Challenge sind die Technopolis Gruppe, die für die Beratung in verschiedenen Evaluationsbereichen zuständig ist, in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen CARSA, dem Unternehmensberater Roland Berger und der Digitalfirma WAAT. Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie den „Help Desk“ für das Projekt unter 0032 2 645 08 70 oder unter helpdesk(at)digitallytransformyourregion.eu kontaktieren.




Diesen Beitrag fand ich ...
0 0