Inhalt anzeigen
Über uns Symbol

HABEN SIE FRAGEN ZU ÖSTERREICHS GEMEINDEN?

Drei Frauen, eine Siegerin

27.9.2017 – In einer historischen Wahl sind in Lamprechtshausen drei Frauen angetreten, um die Gemeinde als Bürgermeisterin zu führen. Die Entscheidung fiel schon im ersten Wahlgang.

Die Salzburger Gemeinde Lamprechtshausen im Flachgau bekommt eine Bürgermeisterin. Schon das ist im Bundesland Salzburg ungewöhnlich, denn sie ist erst die fünfte Frau, die eine der 119 Salzburger Gemeinden führt. Ihre Wahl ist aus noch einem Grund besonders: Zum ersten Mal haben ausschließlich Frauen um das höchste Amt in der Gemeinde gekämpft. Andrea Pabinger setzte sich dabei bereits im ersten Wahlgang durch.

Um die Nachfolge des Lamprechtshausener Langzeitbürgermeisters Johann Grießner (ÖVP) bewarben sich neben Pabinger – im Hauptberuf bisher Finanzleiterin der Gemeinde – auch noch die Kosmetikerin Sonja Widmann (SPÖ) und die Bilanzbuchhalterin Marina Kaltenegger von den Freien Demokraten.

 50,8 Prozent im ersten Wahlgang

Bei der Auszählung Sonntagnachmittag war dann klar, dass die 50-jährige Pabinger bereits im ersten Wahlgang eine Entscheidung geschafft hatte: Sie bekam 50,8 Prozent der Stimmen und damit die notwendige absolute Mehrheit. Auf Platz zwei landete Kaltenegger mit 39,5 Prozent der Stimmen. SPÖ-Kandidatin Widmann landete mit knapp 9,3 Prozent abgeschlagen auf Platz drei. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,8 Prozent – bei rund 3.000 Wahlberechtigten.

„Ich bin sprachlos. Ein solches Ergebnis hätte ich mir nie erwartet“, betonte die neugewählte Bürgermeisterin. Im Vorfeld war man ja von einer Stichwahl in zwei Wochen ausgegangen. Pabinger will jetzt „gemeinsam mit allen engagierten Persönlichkeiten für Lamprechtshausen und für eine lebenswerte Zukunft in unserem wunderschönen Ort arbeiten.“ Sie gehe an ihre neue Aufgabe „mit einigem Respekt heran“, so Pabinger. „Aber mich interessiert’s, ich habe 20 Jahre Erfahrung im Gemeindedienst.“

Bei Bürgermeisterinnen weiter Schlusslicht

Salzburg ist mit jetzt fünf Bürgermeisterinnen trotzdem österreichweit weiter Schlusslicht. An dieser Position im Bundesländer-Vergleich ändert auch die Neuwahl in Lamprechtshausen nichts. Insgesamt gibt es in den 2.100 Gemeinden Österreichs derzeit 159 Bürgermeisterinnen.




Diesen Beitrag fand ich ...
0 0